WBO Eliminator Feigenbutz vs. Isufi für Ramirez-Hart Sieger

Der Weltverband World Boxing Organization (WBO) hat einen Kampf zwischen Vincent Feigenbutz und Shefat Isufi angeordnet.

WBO-Final-Eliminator zwischen Feigenbutz und Isufi angeordnet

Wie die WBO mitteilt, hat der puerto-ricanische Weltverband einen finalen Eliminatorkampf zwischen Vincent Feigenbutz (29-2, 26 KOs) und dem Deutsch-Albaner Shefat Isufi (27-3-2, 20 KOs) angeordnet. Das Purse Bid ist für den 4. Dezember angesetzt. Das Mindestgebot für die Austragungsrechte an diesem Kampf wurden auf 300.000 US-Dollar festgesetzt, so István Kovács.

Der Gewinner dieses Kampfes wird dann offizieller Pflichtherausforderer des Siegers aus dem Kampf zwischen Gilberto Ramirez und Jesse Hart. Ramirez ist amtierender WBO-Weltmeister im Supermittelgewicht und hatte im ersten Duell der beiden 2017 mit einem Punktsieg seinen Titel gegen Hart verteidigen können.

Feigenbutz hat seit seiner letzten Niederlage (2016) gegen Giovanni De Carolis im Kampf um die WBA-Weltmeisterschaft acht Siege in Folge einfahren können. Isufi unterlag zuletzt 2015 gegen Dariusz Sek durch TKO. Seitdem siegte er zehnmal und ist amtierender WBO Intercontinental-Titelträger. Von der Eliminator-Ansetzung zeigte sich TS Fight Sportmanagement Sportchef und Feigenbutz-Manager Rainer Gottwald überrascht: „Das ist das erste Mal, dass ich davon höre. Wir haben für Vincent eigentlich einen anderen Gegner vorgesehen.“

Ob der Kampf zwischen Feigenbutz und Isufi stattfinden wird, darf durchaus bezweifelt werden. Eigentlich war für den 26. Januar 2019 der Nachholtermin für den Kampf zwischen Feigenbutz und Toni Kraft angesetzt. Aus internen Kreisen erfuhren wir allerdings, dass man stattdessen mit einem Fight zwischen dem Karlsruher und der polnischen Nr. 1 Przemyslaw Opalach (27-2, 22 KOs) gerechnet hatte.