War es Claressa Shields Bruder der den Trainer ihrer Gegnerin niederschlug?

Ivana Habazin beugt sich über ihren bewusstlos am Boden liegenden Trainer James Ali Bashir.

US TV-Sender Showtime nennt den Bruder von Claressa Shields, Artis Mack, als mutmaßlichen Täter des Vorfalls

Am vergangenen Freitag kam es beim offiziellen Wiegen des geplanten WM-Kampfes zwischen der Doppel-Weltmeisterin Clarissa Shields vs Ivana Habazin zu einem, in der Box-Geschichte einmaligen Vorfall. Während die beiden Boxerinnen gerade gewogen werden sollten, schlug eine bisher unbekannte Person heimtückisch von hinten den Trainer der Kroatin Ivana Habazins, James Ali Bashir, schwer und brutal nieder und flüchtet darauf aus der Lobby des Federal Credit Union Event Centers in Flint, Michigan, USA, wo das Wiegen stattfand. Boxen1 berichtete darüber.

Ivana Habazin mit ihrem Trainer James Ali Bashir.

James Ali Bashir brach von dem heimtückischen brutalen Schlag blutüberströmt mit einer schweren Gesichtsverletzung zusammen. Der Schützling von Bashir, IBO Weltmeisterin Ivana Habazin aus Kroatien rannte sofort zu ihrem Trainer und begleitet diesen, als er schwerverletzt mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus abtransportiert wurde und stand so dem Wiegen nicht mehr zur Verfügung. Daraufhin wurde der WM-Kampf Clarissa Shields vs Ivana Habazins, bei dem es um drei WM-Titel gehen sollte, abgesagt. Trainer James Ali Bashir musste in einem Hospital in Flint notoperiert werden, da er unter anderem einen Jochbeinbruch davon getragen hatte.

James Ali Bashir war übrigens auch der Co-Trainer von Ex-Schwergewichts Weltmeister Wladimir Klitschko.

„Ich war so konzentriert auf den Kampf und die Wiegezermonie. Ich konzentriere mich vor jedem meiner Kämpfe um sicherzustellen, dass ich alles tue, dass der bevorstehende Kampf auch stattfinden kann. Ich habe mich und mein Team aus der Situation entfernt deshalb weiß ich auch nicht, was da passiert ist „, sagte Clarissa Shields.

Diese Aussage rückt nun in ein anderes Licht, nachdem das US-Sportportal ABC12.com meldet, dass man aus einer sicheren Quelle erfahren habe, dass es sich bei dem Täter um den Bruder von Claressa Shields handeln soll.

Shilds besteht aber weiter darauf, dass die Person nicht von ihrem Team war und sie nicht wüsste wer der Täter war.

Claressa Shields

Für sie wäre es ihr erster professioneller Kampf in ihrer Heimatstadt Flint gewesen, ein Kampf in ihrer Heimatstadt von dem sie schon lange geträumt hat.

„Ich wollte nicht bis zum Ende meiner Karriere warten, um mit einem WM-Kampf nach Hause zurückzukehren. Auf dem Höhepunkt meiner Karriere, wollte ich etwas von meinem Glanz und meinem Glück nach Flint zurückbringen, um meine Heimatstadt damit zu ehren. Es ist alles eine große Enttäuschung für mich“, sagte Shields.

Shields sagte, sie betet für Ivana Habazin Trainer James Ali Bashir. Was den Kampf angeht, sagt sie, dass sie versteht, dass Habazin nicht ohne ihren Trainer in ihrer Ecke kämpfen wollte.

„Das ist der Mann, der seit vier Monaten mit dir trainiert und beim Kampf in deiner Ecke steht. Er muss da sein, wenn du um den Weltmeistertitel kämpfst, also verstehe ich das definitiv“, sagte Shields.

Hier das Kampfplakat zum Kampf der nun durch diese schlimme Attacke auf Trainer James Ali Bashir gecancelt wurde.

Shields sagt, dass sie nicht darüber nachgedacht hat, ob das Match verschoben wird und zu einem anderen Zeitpunkt stattfindet. Sie sagt im Moment, ist diese Frage nicht in ihrem Kopf, weil es ihre oberste Priorität ist, sicherzustellen, dass Ali Bashir und Ivana Habazin bei guter Gesundheit sind.

Diese Aussagen geben natürlich Anlass zum Nachdenken, wenn nun wirklich der Bruder von Claressa Shields der Täter gewesen ist, der den Trainer ihrer Gegnerin so brutal und heimtückisch zusammen geschlagen hat.

Inzwischen vermeldet auch der US TV-Sender Showtime, dass es sich bei dem Täter um den Bruder von Shields handelt, Showtime nennt sogar den Namen: Artis Mack.

Der Polizeichef von Flint, Timothy Johnson, bestätigte inzwischen gegenüber ABC12 News, dass die Person, die angeblich Bashir geschlagen hat, im Polizeigewahrsam sitz und die Polizei einen Haftbefehl gegen ihn beantragt hat. Der Polizeichef nannte allerdings nicht den Namen des Verdächtigen..

Ali Bashir, der früher mit der verstorbenen Trainer-Legende Enanuel Steward zusammengearbeitet hatte und auch eine längere Zeit Co-Trainer von Wladimir Klitschko war, wurde inzwischen wegen mehreren Gesichtsfrakturen operiert und ist auf dem Wege der Besserung.

Das Video des skandalösen Vorfalls

War es Claressa Shields Bruder der den Trainer ihrer Gegnerin niederschlug?
5 (100%) 29 vote[s]