Vorweihnachtsspektakel in London: Dubois trifft auf Fujimoto

Am 21. Dezember möchte sich Schwergewichtstalent Daniel Dubois gegen den Japaner Kyotaro Fujimoto für größere Aufgaben empfehlen. Außerdem wird zwischen Liam Williams und Alantez Fox der nächste Herausforderer von WBO-Mittelgewichts-Weltmeister Demetrius Andrade ermittelt.

Härtetest oder Durchgangsstation? Schwergewichtstalent Dubois gegen Japaner Fujimoto um den vakanten WBC-Silver-Gürtel

Am Wochenende vor Weihnachten fliegen in der Copper-Box-Arena in London wieder die Fäuste. Im Hauptkampf trifft die erst 22-jährige britische Schwergewichtshoffnung Daniel Dubois (13(12)-0-0) auf den Japaner Kyotaro Fujimoto (21(13)-1-0).

Der klare Favorit in dieser Begegnung dürfte „Dynamite“ Dubois sein, welcher seine bisherigen vier Kämpfe im Jahr 2019 problemlos vorzeitig beenden konnte. Besonders hervorzuheben sind die dominanten Vorstellungen gegen den ehemaligen WM-Herausforderer Razvan Cojanu aus Rumänien und seinen zuvor in 16 Kämpfen ungeschlagenen Landsmann Nathan Gorman.  Zum Jahresabschluss möchte das Ausnahmetalent nicht nur seinen WBO-International-Gürtel verteidigen, sondern auch den vakanten WBC-Silver-Titel zu seiner Trophäensammlung hinzufügen.

Ob der 33-jährige Japaner Kyotaro Fujimoto das 1,96m messende Kraftpaket von diesem Vorhaben abhalten kann, darf zumindest angezweifelt werden. Der ehemalige K1-Kämpfer startete seine Karriere durchaus vielversprechend. Bereits in seinem fünften Auftritt als Boxprofi gelang ihm ein einstimmiger Punktsieg über den erfahrenen Amerikaner Chauncy Welliver, welcher zum damaligen Zeitpunkt von 64 Kämpfen immerhin 53 für sich entschieden hatte. Im folgenden Kampf erlitt Fujimoto jedoch einen empfindlichen Dämpfer, als er gegen den Australier Salomon Haumono im fünften Durchgang vorzeitig die Segel streichen musste.

Seitdem hat sich der Japaner nicht mehr an größere Aufgaben herangewagt und in seinem Heimatland eine Reihe von Siegen gegen eher überschaubare Gegnerschaft eingefahren. Der promineste Name im Kampfrekord von Fujimoto ist wohl sein Landsmann Nobuhiro Ishida, welcher als Halbmittelgewichtler im Jahr 2011 sensationell die damalige amerikanische Boxhoffnung James Kirkland bezwang und als Mittelgewichtler zweimal vergeblich nach WM-Ehren griff.

Bei öffentlichen Auftritten versucht Fujimoto zumeist mit bunter Haarpracht und schrillen Outfits zu punkten. Um gegen Daniel Dubois auch durch sportliche Leistung zu überzeugen, wird der nur 1,83m große Japaner wohl über sich hinauswachsen müssen.

Liam Williams will sich gegen „dürre kleine Ratte“ Alantez Fox WBO-Titelchance erkämpfen

Mit der Mittelgewichtsbegegnung Liam Williams gegen Alantez Fox präsentiert Promotor Frank Warren den Boxfans ein weiteres Highlight am gleichen Abend. In diesem Ausscheidungskampf wird der nächste Gegner des WBO-Champions Demetrius Andrade ermittelt. Der Amerikaner Fox kreuzte bereits im Oktober 2017 mit „Boo Boo“ Andrade die Fäuste und unterlag nach 12 Runden durch eine einstimmige Punktentscheidung. Seitdem konnte sich der 27-jährige mit drei Siegen zurückmelden und sich mit diesen auf Platz eins der WBO-Rangliste schieben.

Mit 1,93m ist Fox für das Mittelgewicht ungewöhnlich groß. Seine körperliche Statur veranlasste seinen Kontrahenten Liam Williams dazu, ihn abfällig als „dürre kleine Ratte“ zu bezeichnen. Dennoch scheint der Waliser Williams die anstehende Aufgabe durchaus ernst zu nehmen. Um sich auf die Größen- und Reichweitenvorteile seines Gegners einzustellen, verpflichtete sein Team das 1,98m große Halbschwergewicht Shakan Pitters als Sparringspartner.

Der 27-jährige Williams sorgte 2017 mit zwei starken Leistungen gegen den ehemaligen Weltmeister Liam Smith für Aufsehen. Im ersten der beiden Halbmittelgewichtsduelle musste er nach Punkten in Führung liegend aufgrund einer Cutverletzung aufgeben. Im Rückkampf unterlag er äußerst knapp durch Mehrheitsentscheid. Nach seinem Aufstieg ins Mittelgewicht konnte der von Dominic Ingle trainierte Normalausleger die britische Meisterschaft gewinnen und einmal erfolgreich verteidigen. In seinem letzten Kampf fegte er den Franzosen Karim Achour in zwei Runden aus dem Ring und sicherte sich den WBC-Silver-Titel. Am 21. Dezember kann sich Williams nun in Position für die größte Chance seiner bisherigen Laufbahn bringen.

Neben den beiden Hauptkämpfen gibt es auch auf der Undercard interessante Duelle zu sehen. Beispielsweise möchte Sunny Edwards (13(4)-0-0) seinem Bruder Charlie nacheifern und sich gegen Marcel Braithwaite (9-1-0) die vakante britische Meisterschaft im Superfliegengewicht holen. Daneben kehrt Tyson Fury’s jüngerer Bruder Tommy (2(1)-0-0) in den Ring zurück. Der Halbschwergewichtler möchte nach seiner Teilnahme an der britischen Reality-TV-Show „Love Island“ nun auch wieder sportlich für Schlagzeilen sorgen.

Vorweihnachtsspektakel in London: Dubois trifft auf Fujimoto
5 (99.7%) 66 vote[s]