Tyrone Spong positiv getestet – Usyk-Kampf in Gefahr?

Ein erneuter Dopingfall rauscht durch die Boxwelt. Der kommende Gegner für Usyks Schwergewichtsdebüt Tyrone Spong, soll positiv getestet worden sein!

Usyk mit erneutem Pech in Schwergewichtsdebüt

Heute Morgen gab der britische Promoter Eddie Hearn von Matchroom Boxing bekannt, dass Tyrone Spong positive getestet wurde. Spong, der lange Zeit im Muay Thai unterwegs war, ist seit 2015 Boxprofi im Schwergewicht und sollte Oleksandr Uysks (16-0, 12 KOs) Gegner am kommenden Samstag (12.10.) in Chicago für dessen Schwergewichtsdebüt sein. Wie es nun jedoch aussieht, wird aus dem diesem Kampf nichts.

Eddie Hearn teilte mit, dass die VADA „unerwünschte Funde“ in einer Probe von Tyrone Spong (14-0, 13 KOs) nachgewiesen hat. Die gute Nachricht: Usyks Profidebüt scheint nicht in Gefahr zu sein, denn laut Hearn sollen Ersatzgegner bereitstehen.

Konkret schreibt Hearn: „Die VADA hat uns kontaktiert, um uns mitzuteilen, dass der Test von Tyrone Spong unerwünschte Funde enthält. Es wurde an die State of Illinois Commission gesendet und weitere Informationen werden in Kürze veröffentlicht. Wir haben Reservegegner, die für Oleksandr Usyk bereitstehen.“

Tyrone Spong positiv auf Clomifen getestet

Wie BoxingScene berichtet, soll die A-Probe von Spong Spuren von Clomifen aufweisen, welches häufig in verschreibungspflichtigen Medikamenten für die Fruchtbarkeit von Frauen vorkommt. Da es sich hier jedoch um die Verwendung durch einen Mann handelt, der sicher nicht schwanger werden möchte, wurde es von der WADA (World Anti-Doping Agency) als Maskierungsmittel eingestuft und landet damit sowohl innerhalb als auch außerhalb von Wettkämpfen auf der verbotenen Liste. Bei Wikipedia heißt es dazu wörtlich: „Bei hypogonadalen Männern steigert Clomifen die Testosteronproduktion“. Hypogonadismus bedeutet bei Männern, dass eine fehlende oder verminderte hormonelle Aktivität des Hodens vorherrscht. Beim Doping wird Clomifen jedoch hauptsächlich dazu genutzt, die negativen Auswirkungen von Anabolika zu mindern.

Spong selbst wusste bis zur Veröffentlichung durch diverse Newsportale nichts von seiner positiven A-Probe. Gegenüber BoxingScene ließ er verlautbaren: „Dies ist eine Falle! Ich bestreite vehement, dass ich jemals den in VADA Bericht genannten Stoff genommen habe. Ich habe darum gebeten, die B-Probe in einem Labor meiner Wahl zu testen. Tests, die letzte Woche durch die Illinois Boxing Commission durchgeführt wurden, haben gezeigt, dass ich ein sauberer Kämpfer bin.“

Auch Spongs Manager Marcos Gonzales wies alle Schuld von seinem Boxer: „Es ist sehr seltsam, weil Tyrone gerade darüber informiert wurde, dass er in den anderen Tests, die wir durchgeführt haben, negativ getestet wurde.“

Ob der Kampf nun trotzdem stattfindet oder Hearn einen neuen Gegner für Oleksandr Usyks Schwergewichtsdebüt vorstellt, dürfte in den nächsten Stunden bekannt werden.

Tyrone Spong positiv getestet – Usyk-Kampf in Gefahr?
4.9 (97.78%) 27 vote[s]