Team Deutschland holt einen Punkt in Argentinien

Dank WSB-Präsident Bittner historischer dritter Platz in der Vorrunde

Das Viertelfinale in der World Series of Boxing ist geschafft. Das Team Deutschland hat sich damit für die Endrunde der weltweiten Boxliga mit einer 2:3 Niederlage gegen Argentinien qualifiziert, denn einen Punkt nahm das Team aus der kleinen, aber sehr gut gefüllten Halle in Buenos Aires mit nach Hause. Die Zielstellung des deutschen Teams unter die ersten Vier zu kommen ist somit voll erreicht. Deutsche Siege gingen an Denis Radovan und Kastriot Sopa. Im ersten Kampf des Abends unterlag der für Deutschland startende Ovidiu Berceanu im Leichtfliegengewicht gegen den erfahrenen Junior Leandro Zarate mit 3:0 Richterstimmen. Auch Bantamgewichtler Omar El Hag musste gegen Alberto Ezequiel Melian eine 3:0 Niederlage einstecken. Danach glichen Kastriot Sopa, der mit 3:0 gegen Carlos Aquino gewann, und Denis Radovan, der Sergio Alberto Lebensztajn einstimmig besiegen konnte, aus. Damit stand es 2:2, der Schwergewichtler Johann Witt musste nun gegen Yamil Peralta in die Entscheidung um den Sieg. Peralta beherrschte den Kampf zur Freude der stimmgewaltigen heimischen Fans, damit ging der Kampfabend mit 3:2 an Peralta.

DBV-Cheftrainer Dr. Bastian: „Das 2:3 gegen Argentinien ist trotz allem ein gutes Ergebnis. Sopa und Radovan haben durch ihre Auswärtssiege ihre Weltklasse unter Beweis gestellt. Dies ist ihnen schon gegen die USA gelungen. Insgesamt ist bei noch einem ausstehenden Kampf damit der dritte Platz hinter Italien und Ukraine sicher, das ist ein sehr gutes Ergebnis für den Deutschen Boxsport-Verband und das WSB-Team.“

WSB-Präsident Ulrich Bittner: „Ich bin etwas enttäuscht über die Leistung von Johann Witt, der nun zum zweiten Mal der Mannschaft den Sieg verbaut hat. Sensationell sind die beiden Siege von Sopa und Radovan, hier fehlt aber insgesamt etwas zur absoluten Weltspitze. Diese wird durch die APB geschaffen, die WSB ist da noch nicht soweit. Insgesamt bin ich mit den zwei Punkten von der Amerikareise zufrieden. Wir haben damit das erste Mal in der WSB-Geschichte einen dritten Platz in der Vorrunde erreicht, das hat es ohne Bittner noch nie gegeben. Das Viertelfinale findet in Mallorca statt, wenn die AIBA die mündliche Zusage bestätigt. Hier geht es wahrscheinlich gegen Kasachstan.“

Der abschließende Vorrundenkampf findet nächsten Samstag, den 8. März, in Frankfurt/ Main statt.

Bewerten Sie diesen Beitrag