SES-Gala in Magdeburg: Ergebnisse der Vorkämpfe

Foto: Team SES / P. Gercke

Zum ersten Mal seit 83 Jahren findet in der altehrwürdigen Magdeburger Stadthalle wieder Boxen statt! Bereits auf der Undercard der SES-Boxgala kam es zu interessanten Paarungen.

Tom Dzemski feiert Ko-Sieg in Runde 1!

Bei seinem 10. Profikampf hatte es der 21-jährige Tom Dzemski (9-0-0, 6 Ko’s) mit dem Tschechen Vilem Farkac (3-3-0, 3 Ko’s) zu tun. Von der ersten Sekunde an, stellte der Sohn von Star-Trainer Dirk Dzemski klar wer Chef im Ring ist! Nach zwei Niederschlägen im ersten Durchgang, durfte sich Dzemski nach 1:55 Minuten als Ko-Sieger feiern lassen. Damit behält der deutsche Halbschwergewichtler weiterhin eine weiße Weste in seinem Kampfrekord.

Roman Fress mit klarem Punktsieg

Der 24-jährige Cruisergewichtler Roman Fress (3-0-0, 3 Ko’s) hatte mit Jiri Svacina (13-30-0, 2 Ko’s) einen äußerst unangenehmen Kontrahenten vor den Fäusten! Der tschechische Gegner versuchte sich permanent dem Kampf zu entziehen. Hin und wieder musste sich Fress vor dem ein oder anderen wilden Schwinger seines Widersachers in Acht nehmen. Dennoch löste der Schützling von Ex-Weltmeister Robert Stieglitz seine Aufgabe souverän. Nach sechs Runden gelang Roman Fress letztlich ein einstimmiger Punktsieg (59:55, 60:54, 60:54). Für Fress war es somit der vierte Sieg im vierten Profikampf!

Punktsieg für Phillip Nsingi

Der Berliner Phillip Nsingi (8-1-0, 1 Ko) stand in seinem 10. Profikampf dem Holländer Melvin Wassing (6-2-4, 2 Ko’s) gegenüber. Nsingi bestimmte das Gefecht größtenteils mit sehenswerten klaren Treffern. Nach sechs Runden gab es für den Schützling von Trainer Stephan Kühne einen einstimmigen Punktsieg (58:56, 58:56, 58:56).

Jurgen Uldedaj siegt nach sechs Runden

Bei seinem neunten Auftritt als Profiboxer boxte der SES-Schützling Jurgen Uldedaj (8-0-0, 2 Ko’s) über sechs Runden gegen den Franzosen Morgan Dessaux (4-2-0, 4 Ko’s). Dabei dominierte der deutsche Cruisergewichtler jede Runde. Im sechsten und letzten Durchgang schaffte Uldedaj sogar fast den Knockout. Mit harten Treffern schüttelte er seinen Kontrahenten arg durch. Dessaux schaffte es dennoch über die Zeit. Am Ende siegte Jurgen Uldedaj einstimmig (mit je 60:54) nach Punkten.

Mohammed Rabii mit souveränem Punktsieg

Der als großes Talent geltende SES-Boxer Mohammed Rabii (5-0-0, 4 Ko’s) bezwang nach einem einseitigen Gefecht den Brasilianer Anderson Clayton (41-12-2, 35 Ko’s). Rabii bestimmte den Fight nach Belieben. Am Ende gab es für den Marokkaner einen klaren Sieg nach Punkten (80:72, 80:72, 79:73).

SES-Gala in Magdeburg: Ergebnisse der Vorkämpfe
4.6 (92.5%) 8 vote[s]