Oscar Valdez und Scott Quigg sind sich einig über Titelkampf am 10. März

quigg-valdezNur noch die Unterschrift fehlt –  dann ist die spannende Auseinandersetzung zwischen dem mexikanischen Youngster und dem Ex-Weltmeister im Super-Bantamgewicht offiziell.

US-Debüt für Scott Quigg

Schon Ende November stand fest, dass Oscar Valdez seinen WBO-Titel im Federgewicht am 10. März würde verteidigen müssen – jetzt besteht auch Klarheit über den Gegner, denn es handelt sich dabei um den Briten Scott Quigg, der zwischen 2013 und 2016 den WBA-Gürtel eine Gewichtsklasse weiter unten hielt und seit seiner bis dato einzigen Niederlage vor zwei Jahren nun im Federgewicht unterwegs ist. Dort konnte er seitdem 3 Siege einfahren.

Für Valdez stellt dies nach zuletzt zwei harten, kräftezehrenden Kämpfen eine weitere beachtliche Hürde dar, so verfügt Quigg über eine menge Erfahrung, ist bekannt für seine sehr solide Schlagkraft und ebenso für seine enormen Nehmerfähigkeiten. Bei seiner knappen Punktniederlage gegen Erzrivale Carl Frampton erlitt Quigg in der vierten Runde einen Kieferbruch und hielt trotzdem bis zum Schluss durch, ohne den Kampf herzuschenken.

Für das Duell mit Valdez trainiert der Brite mit Star-Coach Freddie Roach in Hollywood und muss sich demnach nicht mehr großartig akklimatisieren. Roach zeigte sich auch schon äußerst selbstbewusst, was den Kampf betrifft: „Er sollte Valdez besiegen. Ich denke nicht, dass Valdez besonders gut ist,“ so der 57-jährige kurz und prägnant gegenüber der Los Angeles Times.

Stattfinden wird die Veranstaltung im legendären StubHub Center in Carson, Kalifornien, bekannt für großartige Schlachten wie Timothy Bradley vs. Ruslan Provodnikov oder Israel Vazquez vs Rafael Marquez. Ob sich Valdez gegen Quigg in die Liste solcher Duelle wird einreihen können, bleibt abzuwarten.

Oscar Valdez und Scott Quigg sind sich einig über Titelkampf am 10. März
5 (100%) 1 vote