Murat Gassievs Schwergewichts-Debüt erneut verschoben

Am 29. Februar sollte der ehemalige Weltmeister im Cruisergewicht nach langer Pause sein Comeback geben. Der geplante Kampf gegen Jerry Forrest wurde nun abgesagt. 

Gassiev „nicht richtig vorbereitet“

Für die Fans des russischen Boxers Murat Gassiev gibt es wieder einmal schlechte Nachrichten. Nachdem kürzlich noch publik gemacht wurde, dass der 26-Jährige am 29. Februar in Texas seine heiß ersehnte Rückkehr in den Ring feiern würde, folgt jetzt die Ernüchterung: wie die russische Nachrichtenagentur TACC erfahren hat, wird der Mann aus dem Kaukasus erneut passen müssen. Gassiev sei nicht richtig vorbereitet und es gäbe zudem offene Fragen bezüglich vertraglicher Inhalte, wie eine Quelle aus dem näheren Umfeld des Boxers preisgab. 

Dies ist lediglich der Höhepunkt der Leidensphase des Ex-Weltmeisters im Cruisergewicht. Dank starker Leistungen war er 2017/2018 in der ersten Staffel der World Boxing Super Series bis ins Finale vorgedrungen, erzielte auf dem Weg u.a. einen spektakulären KO-Erfolg über den Kubaner Yuniel Dorticos. Gassiev zählte zu den vielversprechendsten Jungstars im Boxsport und traf dann auf den ukrainischen Olympiasieger Oleksandr Usyk. Dieser konnte den Russen klar in die Schranken weisen und die Muhammad Ali Trophy mit nach Hause nehmen. Gassiev zog sich zu allem Überfluss im Kampf eine schwere Schulterverletzung zu. Damit begann das Unheil.

Eine lange Pause, die gefüllt mit Operationen und Aufbautraining war, stand auf dem Programm. Erst im April 2019, also neun Monate nach der Niederlage gegen Usyk, kehrte Licht ins Dunkle. Gassiev hatte einen Co-Promotion-Vertrag mit Matchroom geschlossen und ein Aufstieg ins Schwergewicht wurde festgelegt. Im Sommer des Jahres sollte der Einstand folgen, doch wieder bereitete die Schulter Probleme. Sein Comeback wurde zunächst auf Eis gelegt. 

Probleme hinter den Kulissen?

Die Details, die in Bezug auf die jetzige Absage ans Licht kommen, sind nochmal von einer anderen Qualität und laden zu Spekulationen ein. Seit einigen Jahren ist Gassiev Teil des Trainingscamps von Abel Sanchez in Big Bear, Kalifornien, wo auch Superstar Gennady Golovkin lange zu Hause war. Dieser überwarf sich im letzten Jahr mit Sanchez und wechselte die Trainingsstätte, auch andere Boxer verließen das einstige Elite-Camp. Gibt es  bei Gassiev ähnliche Schwierigkeiten? Wie der Boxer auf Instagram mitteilte, seien es organisatorische Probleme gewesen, die einen Auftritt in Texas verhinderten.

View this post on Instagram

С большим разочарованием сообщаю, что несколько дней назад мною и тренером Абелем Санчесом было принято решение отказаться от боя с Джерри Форрестом 29 февраля. Я здоров и тренируюсь, но в результате некоторых разногласий внутри нашей команды, подготовка к бою не была организована должным образом, что лишило меня возможности пройти полный тренировочный лагерь. Выход на бой неподготовленным, был бы неуважением к болельщикам, сопернику и DAZN. Надеюсь, что после разрешения всех спорных вопросов будет объявлена новая дата боя и я смогу порадовать своих болельщиков. Спасибо за поддержку. I inform with great disappointment that that a few days ago I and coach Abel Sanchez decided to abandon the fight with Jerry Forrest on February 29th. I am healthy and train, but as a result of some disagreements within our team, the preparation for the battle was not organized properly, which deprived me of the opportunity to go through a full training camp. Entering an unprepared battle would be disrespect for the fans, the opponent and DAZN. I hope that after the resolution of all disputes, a new date for the battle will be announced and I will be able to please my fans. Thanks for the support.

A post shared by Murat ''IRON'' Gassiev (@murat_gassiev) on

Analyse zum Thema bei Zwischen den Runden – Der Boxtalk:

Murat Gassievs Schwergewichts-Debüt erneut verschoben
5 (100%) 4 vote[s]