MANUEL CHARR BESIEGT KEVIN JOHNSON EINSTIMMIG NACH PUNKTEN

„Diamond Boy“ Manuel Charr hat den Spagat zwischen seiner Rolle als Veranstalter und Boxer mal wieder gemeistert und am Samstagabend im Telekom Dome in Bonn den Amerikaner Kevin Johnson über zehn Runden einstimmig nach Punkten besiegt. 5.000 begeisterte Zuschauer sahen einen unterhaltsamen Schwergewichts-Kampf, in dem beide Kontrahenten ihre Momente hatten und gute Treffer landen konnten.

Charr war dabei über die gesamte Kampfdauer der aggressivere Boxer, der seinen Gegner vor sich her durch den Ring trieb. Doch Johnson spielte seine Erfahrung aus, entzog sich immer wieder geschickt, punktete im Rückwärtsgang mit seinem langen Jab und gelegentlichen Kontern und zeigte einmal mehr, warum es bisher noch niemandem gelungen ist, ihn auszuknocken.

Am Ende stand ein verdienter und klarer Punktsieg für den „Diamond Boy“, der sich damit weiterhin Hoffnungen auf eine zweite WM-Chance machen darf. Beide Kontrahenten hatten bereits gegen Vitali Klitschko um die WBC-Weltmeisterschaft geboxt. Johnson unterlag dem älteren der beiden Klitschko-Brüder 2009 nach Punkten, Charr wurde im September 2012 wegen eines Cuts über dem Auge aus dem Kampf genommen.

„Es war ein hartes Stück Arbeit, aber ich bin glücklich, dass alles so gut geklappt hat“, sagte ein sichtlich erleichterter Manuel Charr nach dem Kampf. „Man darf nicht vergessen, dass ich nicht nur der Hauptkämpfer sondern auch der Organisator dieser Veranstaltung war. Ich habe mit einem kleinen Team guter Freunde im Prinzip alles allein gemacht und innerhalb von sechs Wochen ein Riesen-Event auf die Beine gestellt. Darauf bin ich stolz, und ich danke allen, die mich tatkräftig unterstützt haben.“

Zu den Unterstützern gehört natürlich auch Rap-Superstar und DSDS-Juror Prince Kay One, der unmittelbar nach der Live-Show von „Deutschland sucht den Superstar“ von Köln nach Bonn geeilt war, um Charr mit einem extra geschriebenen Song in den Ring zu begleiten. Kay One ist nicht nur ein guter Freund sondern auch Promoter des „Diamond Boy“ und unterstützt Charr auf seinem harten Weg zur Weltmeisterschaft.

Im Rahmenprogramm traten viele weitere Live-Musik-Acts auf. Sportlich feierte der bei Manuel Charrs „Diamond Boy Promotion“ unter Vertrag stehende „KO-Philosoph“ Ehsan „Sokrates“ Maudodi ebenso einen schnellen KO-Sieg gegen den Tschechen Rudolf Murko wie „Friedenskämpfer“ Hamid Rahimi, der den erfahrenen Bronislav Kubin in der ersten Runde ausknocken konnte. Auch Tiran Mkrtschjan (gegen Suleyman Dag), Arman Torosyan (gegen Aliaksandr Abramenka) und Hizni Altunkaya (gegen Ismael Altintas) feierten ungefährdete Siege.

Quelle: „Diamond Boy Promotion“

Bewerten Sie diesen Beitrag