Leon Bunn und Albon Pervizaj siegen in Sofia

Leon Bunn siegt in Sofia

Beeindruckender Auftritt der beiden jungen Sauerland Talente

Im Rahmen der gestrigen Veranstaltung in der Armeec Arena zu Sofia, hier besiegte der Lokalmatador Kubrat Pulev den 37jährigen US Veteranen Kevin Pulev in einem einseitigen Kampf einstimmig nach Punkten, stiegen auch die beiden „Neuen“ aus dem Sauerlandstall Leon Bunn und Albon Pervizaj in den Ring.

Hierbei bezwang die neue Schwergewichtshoffnung von Promoter Sauerland, der erst 21jährige Albon Pervizay aus Hamburg, den Serben Lazar Stojanovic nach durch TKO in der zweiten Runde. Pervizaj trieb seinen serbischen Gegner mit großer Überlegenheit durch den Ring und schlug diesen zwei Mal zu Boden, so dass Ringrichter Tzacho Andreikovski den Kampf nach 1:45 Minuten der 2. Runde stoppte und den Deutschen zum TKO-Sieger erklärte. Es war der zweite Sieg des jungen Hamburgers, der in seinem Debüt-Kampf in Ludwigshafen den Weißrussen Artsiom Charniakevich durch TKO in der 1. Runde besiegt hatte.

In seinem vierten Profikampf stand der 24jährige Frankfurter Leon Bunn (4-0-0. 4 KO-Siege) in einem Kampf über 6 Runden dem aus  Novi Sad stammenden 27jährigen Serben Slobodan Culum gegenüber. Culum der trotz seines noch jungen Alters schon seinen 40. Profikampf absolvierte, konnte allerdings wenig von seiner Ring-Erfahrung zeigen, was aber klar daran lag, dass der Frankfurter Halbschwergewichtler dem Serben auch nicht den Hauch einer Chance ließ. Bunn boxte in einem erst 4. Profikampf auf hohem Niveau völlig ruhig und abgeklärt. Mit seinen variierenden Schlägen zu Kopf und Körper schien der Mann aus Novi Sad gar nicht zurecht zu kommen. In der 2. Runde zog der junge Frankfurter das Tempo an und schlug Culum zu Boden. Dann sah man, dass Leon Bunn bei seinem zweiten Kampf im Ring von Sofia, er bestritt hier im Dezember letzten Jahres schon sein Profidebüt das er durch einen KO-Sieg in der 1. Runde gegen den Kroaten Gordan Glisic gewann, auch unbedingt seinen 4. Profikampf vorzeitig beenden wollte. Bunn setzte zum Finish an und deckte nun seinen Gegner mit einem Schlaghagel ein, so dass kurz vor Ende der 2. Runde, nach 2:58 Minuten, der Ringrichter dazwischen sprang und den 27jährigen Serben Culum vor Schlimmerem bewahrte: TKO Sieger in Runde zwei Leon Bunn aus Frankfurt am Main, der nun einen imposanten Kampfrekord aufweist, 4 Kämpfe, 4 Siege, 4 Mal durch KO – mehr geht nicht. Hier wächst ein ganz großes Talent heran das den deutschen Boxsport-Fans sicher noch viel Freude bereiten wird.

Leon Bunn und Albon Pervizaj siegen in Sofia
5 (100%) 15 vote[s]