Auf Canelo vs. Chavez Undercard: Lemieux, Matthysse und Diaz siegreich

lemieux-reyesIn der Nacht von Samstag auf Sonntag, bot auch die Undercard vom Duell der beiden mexikanischen Superstars Canelo Alvarez und Julio Chavez Jr. eine starke Besetzung.

Ex-Weltmeister David Lemieux siegt nach Punkten

Der ehemalige Weltmeister im Mittelgewicht nach Version der IBF, David Lemieux (38-3, 33 KOs), konnte auf der Undercard einen weiteren wichtigen Sieg verbuchen. In einem auf 10 Runden angesetzten Kampf, siegte der Kanadier Lemieux einstimmig nach Punkten gegen seinen mexikanischen Widersacher Marcos Reyes (35-5, 26 KOs). Lemieux konnte vor allem durch seine zahlreichen Punches wichtige Punkte sammeln. Reyes trug zudem einen Cut davon, welcher ihn jedoch nicht hinderte, mit Lemieux über die Distanz zu gehen.

Nach 10 einseitigen Runden, werteten die Punktrichter einstimmig für den Ex-Weltmeister mit 99-90, 99-90, und 99-91.

Lucas Matthysse siegt vorzeitig gegen Emanuel Taylor

taylor-matthysseDer argentinische Ex-WBC-Weltmeister im Superleichtgewicht, Lucas Matthysse (38-4, 35 KOs), der diesen Titel 2013 an Danny Garcia verlor, konnte ebenfalls siegen. In einem auf 10 Runden angesetzten Weltergewichtskampf, besiegte der Ex-Champion den Amerikaner Emanuel Taylor (20-5, 14 KOs) vorzeitig.

Obwohl der Kampf verhalten begann, konnte Matthysse schon in Runde 2 wichtige Treffer erzielen und seinem Gegner erheblich zusetzen. In der dritten Runde zog sich Matthysse dann nach einem Kopfstoß einen Cut zu, konnte Taylor jedoch das erste Mal zu Boden schicken. Auch in Runde 4 war Matthysse der klar überlegene Boxer und deckte Taylor weiter mit harten Händen ein, ehe dieser dann im 5. Durchgang das zweite Mal Bekanntschaft mit dem Ringboden machte. Referee Jay Nady gab den Kampf jedoch nach 2:21 in der 5. Runde nicht nochmal frei. Matthysse siegte damit nach seiner KO-Niederlage 2015 gegen Viktor Postol und einer 1,5-jährigen Pause durch TKO.

Federgewicht Joseph Diaz weiter ungeschlagen

Das Duell der ungeschlagenen Federgewichtler zwischen Joseph Diaz Jr. (24-0, 13 KOs) und Manuel “Tino” Avila (22-1, 8 KOs) war der PPV-Auftaktkampf zum Duell der beiden Mexikaner Saul Alvarez und Julio Chavez Jr.

avila-diazRechtsausleger Diaz startete gut in die erste Runde und konnte Avila gleich mit seiner Linken zusetzen. In Runde 2 war es Avila, der Druck machte, während Diaz dessen Attacken konterte. Gegen Ende der zweiten Runde erwischte Diaz Avila mit einer Linken und schickte ihn zu Boden. Referee Tony Weeks wertete diesen Niederschlag jedoch nicht als solchen, sondern gab an, Avila sei ausgerutscht.

Auch in den darauf folgenden Runden konnte Diaz weiter dominieren und dem nur ein Jahr älteren Avila weiter zusetzen. Mit seiner linken Schlaghand setzte er wichtige Treffer und punktete damit Avila mehr und mehr aus. Nach 10 Runden fand das von Diaz bestimmte Gefecht ein Ende. Die Punktrichter werteten den Federgewichtskampf um den NABF und vakanten WBO NABO Titel mit 100-90, 99-91 und 99-91 für den starken Joseph Diaz, welcher weiter ungeschlagen bleibt. Im 23. Kampf als Profi musste Manuel Avila damit seine erste Niederlage hinnehmen.