Kult-Regisseur Quentin Tarantino: „DAS sind die besten Boxer-Filme aller Zeiten!“

Er ist einer der erfolgreichsten und berühmtesten Filmemacher der Welt – Quentin Tarantino. Der 57-jährige Star-Regisseur wurde bekannt durch Film-Klassiker wie „Pulp Fiction“ oder „Django Unchained“. Der zweifache Oscar-Gewinner machte nun seine persönliche Top-5 der besten Box-Filme aller Zeiten öffentlich. BOXEN1 fasst jene ‚Film-Juwelen‘ zusammen!

Tarantino’s Top-5 der besten Box-Filme!

„Million Dollar Baby“ (USA, 2004)

Das Film-Meisterwerk von und mit Hollywood-Legende Clint Eastwood erhielt u.a. vier Oscars! Die Darstellung einer mittellosen Frau, die es durch ihre sportlichen Leistungen im Ring nach oben schaffen will, brachte US-Schauspielerin Hilary Swank haufenweise positive Kritiken ein.

Tarantino: „Wenn wir über Blockbuster sprechen, kommen wir an ‚Million Dollar Baby‘ nicht vorbei! Die schauspielerischen Leistungen von Hilary Swank, Clint Eastwood und Morgan Freeman sind die perfekten Ergänzungen eines Films, der uns eine starke Story präsentiert, die emotional sehr aufgeladen ist!“

„The Fighter“ (USA, 2010)

Der auf einer wahren Begebenheit basierende Film über Mickey Ward und dessen Halbbruder Dicky Eklund kassierte neben überwiegend guten Resonanzen auch zwei Oscars und zwei Golden Globes für Christian Bale und Melissa Leo, die als beste/r Nebendarsteller/in ausgezeichnet wurden.

Tarantino: „‚The Fighter‘ ist einer der Filme jenes Genres, die ich am meisten mag. Christian Bales’s Performance ist nahezu perfekt!“

„Rocky“-Filmreihe (USA, 1976-2008)

Wenn die Rede von Rocky Balboa oder dem „Italienischen Hengst“ ist, dürfte wohl jedem klar sein, wer gemeint ist! Sylvester Stallone verkörperte die fiktive Boxer-Figur über vier Jahrzehnte hinweg, die Millionen Kinobesucher in Kämpfen gegen Apollo Creed oder Ivan Drago begeisterte.

Tarantino: „Wenn wir über Boxen und Kino reden, kommt wohl als allererstes Rocky Balboa in den Sinn! Die Rocky-Filme verkörpern alle wichtigen Impulse und Eigenschaften, die im Kino notwendig sind: Emotionen, Leidenschaft, Liebe und Action.“

„Das Comeback – Cinderella Man“ (USA, 2005)

Der Spielfilm des Regisseurs Ron Howard handelt vom einstigen Schwergewichts-Weltmeister James „Jim“ Braddock (1905 – 1974), der den WM-Titel von 1935 bis 1937 sein Eigen nennen durfte. Verkörpert wird Braddock von „Gladiator“-Held und Oscar-Preisträger Russell Crowe, der jenen Charakter in erstaunlich authentischer Art und Weise wiederspiegelt.

Tarantino: „Dieser Film ist wiederum vom wahren Leben inspiriert. Auch wenn ‚Cinderella Man‘ nicht vollkommen einwandfreie Rezeptionen von einigen Filmkritikern erfahren hatte, ist es eine der aufregendsten Storys, die je auf der Leinwand erschienen ist!“

„Wie ein wilder Stier – Raging Bull“ (USA, 1980)

Als ein unumstrittenes Meisterwerk gilt Martin Scorsese’s Verfilmung des Ex-Weltmeisters Jake LaMotta (1922 – 2017), der den WM-Gürtel im Mittelgewicht zwischen 1949 und 1951 hielt. LaMotta wird dargestellt vom damals 37-jährigen Robert De Niro, der für seine ausgesprochen einzigartige und höchst anspruchsvolle schauspielerische Leistung im Jahr 1981 mit einem Oscar als ‚bester Hauptdarsteller‘ ausgezeichnet wurde.

Tarantino: „Einer der besten Filme überhaupt – mit einer perfekten Leistung von Robert De Niro. Man vergeudet bei ‚Raging Bull‘ nicht eine einzige Sekunde seiner wertvollen Zeit! Es ist definitiv der beste Sport-Film aller Zeiten!“

Kult-Regisseur Quentin Tarantino: „DAS sind die besten Boxer-Filme aller Zeiten!“
4.7 (94.33%) 60 vote[s]