K1 Fight Night in Nürnberg – Panarino verliert Ringschlacht!

K1 Fight Night in Nürnberg - Panarino

Im ausverkauften Löwensaal konnten die Zuschauer spannende Fights und einige KOs bestaunen

Der K1 Fight Club Kämpfer Darko Kader machte den Anfang im Kickboxen und lieferte eine gute Leistung gegen den Ungarn Nagy Tibor und gewann souverän nach Punkten.

Nuhu Lawal / Foto: Konstantinos Sarigiannidis
Nuhu Lawal / Foto: Konstantinos Sarigiannidis

Im Boxen kam es zum Duell im Mittelgewicht zwischen Nuhu Lawal und Adnan Zillic. Der Bosnier Zillic konnte Lawal gleich in der ersten Runde mit einem rechten Haken zum Kopf hin überraschen. Lawal wollte prompt antworten und setzte ein paar gute Körpertreffer an. Danach versuchte der Ndue-Schützling es mal wieder mit der Brechstange zum Missfallen seiner Trainer in der Ecke. Trainer Franc Ndue beruhigte ihn jedoch in der Ringpause wieder und mit einer schnellen Dreier-Kombination zum Kopf beendete Lawal den Kampf mit einem sauberen KO in Runde 3.

Im Schwergewicht schickte Freskim Povataj seinen Gegner Elmin Handanagic in Runde 1 auf die Bretter und zwar gleich drei Mal und gewann vorzeitig. Handanagic sprang kurzfristig für den verletzten Kroaten Perkovic ein.

Der Deutsche Meister im Halbschwergewicht Granit Stein konnte nicht viel von seinem Können dem Nürnberger Publikum zeigen, denn nach einem Schlaghagel von Stein in Runde 1 nahm der Ringrichter den Kroaten Stupalo aus dem Kampf.

Im Cruisergewicht kam es zwischen dem Schweizer Labinot Xhoxaj und Georgi Tevrodashvilli zu einem hochklassigen Gefecht. Beide feuerten aus allen Fäusten und keiner wollte dem anderen nachgeben. Immer wieder harte Treffer zum Kopf beider Kontrahenten bis Xhoxaj in Runde 3 voll durchkam mit der rechten Geraden und es beim Georgier einschlug. Sofort brach der Ringrichter den Kampf ab, denn Tevrodashvilli blutete stark aus der Nase und musste sofort in die Klinik: Nasenbeinbruch!

Im K1 machte der Nürnberger Arsen Akaev kurzen Prozess und siegte durch TKO in Runde 1. Dann betrat der dreifach Weltmeister Lorand Sachs den Ring. Sein Gegner war der starte Fatih Karakus aus der Türkei. Ein super Fight entwickelte sich in dem Sachs erst ab Runde 3 die Oberhand gewinnen konnte und so den Sieg nach Hause fuhr. Klasse Leistung von Sachs gegen einen starken Karakus. 2017 will Sachs mit einem Titel glänzen.

Die Stimmung kochte im Löwensaal als der Lokalmatador Davide Panarino Doria den Ring betrat. Motiviert bis in die Haarspitzen stand er seinem Gegner Fouad El Massoudi gegenüber und in den ersten beiden Runden hatte er auch sehr gute Hände ins Ziel gebracht. Dann kam Runde 3 in der der Franzose harte Körpertreffer setzte und Panarino immer wieder in die Seile drängte. Danach entwickelte sich ein Kampf auf Biegen und Brechen in dem Massoudi immer eine Faust mehr im Ziel hatte als der tapfer kämpfende Doria. Immer wieder peitschte ihn sein Trainerteam Ndue/Resl und das Publikum nach vorne aber Massoudi fand immer die richtige Antwort. Nach 8 Runden hieß der Sieger Massoudi. Panarino gab sich nie auf aber es reichte diesmal leider nicht. Noch im Ring versprach Doria, dass er wieder gestärkt im Jahr 2017 zurückkehren werde.

K1 Fight Night in Nürnberg – Panarino verliert Ringschlacht!
5 (100%) 67 vote[s]