Jürgen Brähmer: „Nach 20 Jahren zurück am Ort, wo alles begann!“

Heute Abend bestreitet Jürgen Brähmer seinen 54. Profikampf! Im Duell um den vakanten IBF-Intercontinental-Titel im Supermittelgewicht gegen Jürgen Doberstein (live auf Bild.de), wird der frühere Europa- und WBA/WBO-Weltmeister wieder an den Ort zurückkehren, wo der Schweriner vor zwei Jahrzehnten sein Profidebüt gab. Kurz vor seinem wichtigen Fight im Cruise-Terminal in Hamburg, sprach BOXEN1 mit Jürgen Brähmer und erfuhr einige Details zu seiner aktuellen Verfassung!

Jürgen Brähmer – Topfit vor Titelkampf gegen Doberstein!

Mit seinen 41 Jahren, hat Jürgen Brähmer immer noch große Ziele! Der Schweriner will am heutigen Abend seinen 52. Sieg als Profiboxer einfahren. Gegen den elf Jahre jüngeren Jürgen Doberstein soll zudem auch der IBF-Intercontinental-Titel als nächste Trophäe dienen. Ob sich jener rot-goldene Gürtel in wenigen Tagen auch unter Brähmer’s Weihnachtsbaum befinden wird, darf selbst im Siegesfall angezweifelt werden.

Der zweifache Familienvater freut sich bereits auf die besinnliche Zeit im Kreise der Familie. Doch vorher fliegen zunächst die Fäuste! Nachdem der von vielen Boxfans erhoffte EM-Fight gegen Stefan Härtel nicht realisiert werden konnte (BOXEN1 berichtete), dürfen sich die Fans von Jürgen Brähmer dennoch auf dessen nächsten Wettkampfeinsatz freuen.

Jürgen Brähmer (rechts) bei seinem Ko-Sieg über Edi Kadrija.
© Torsten Helmke

„Dass es noch geklappt hat, ein zweites Mal in diesem Jahr in den Ring zu steigen, ist sehr erfreulich!“, sagt Brähmer. Abgesehen von der Tatsache, dass der deutsche Ex-Weltmeister bei einem Erfolg gegen Jürgen Doberstein in den Weltranglisten weiter nach oben steigen würde, ist der Austragungsort für Brähmer etwas ganz Besonderes!

Jürgen Brähmer: „Im Dezember 1999, also vor fast genau zwanzig Jahren, habe ich meine Profikarriere in Hamburg gestartet. An diesem Ort fing alles an! Dass ich dieses Jubiläum an meiner alten, langjährigen Wirkungsstätte feiern kann – und dann auch noch in einer so außergewöhnlichen Location direkt an der Elbe, ist einfach großartig!“

Jürgen Brähmer (links) wird heute Abend gegen Jürgen Doberstein in den Ring steigen!

Bevor es Grund zum Feiern gibt, muss sich Brähmer allerdings noch gegen Jürgen Doberstein durchsetzen. Vor Doberstein, der einst beim früheren Star-Coach Manfred Wolke trainierte, hat der Schweriner Achtung und Respekt. „Jürgen ist ein talentierter Junge, der zweifellos boxen kann. Ich gehe davon aus, dass er alles geben wird!“, so Brähmer.

Über mehrere Monate hat sich Jürgen Brähmer auf den heutigen Auftritt vorbereitet. Dabei absolvierte der Rechtsausleger weit über 100 Sparringseinheiten mit unterschiedlichen Trainingspartnern. „Ich fühle mich rundum fit und bin glücklich, endlich wieder boxen zu dürfen!“, sagt Brähmer, der am liebsten schon 2020 wieder um die WM boxen möchte.

Jürgen Brähmer: „Nach 20 Jahren zurück am Ort, wo alles begann!“
4.5 (90.87%) 46 vote[s]