Hughie Fury bezwingt verletzten Samuel Peter vorzeitig (+Video)

Foto: Dave Pinegar/Maynard

Auf der Undercard von Khan vs. Dib in Jeddah, standen gestern auch die beiden Schwergewichtler Hughie Fury und Samuel Peter im Ring.

Mit Fouls durchzogener Kampf endet mit TKO-Sieg für Fury

Hughie Fury (23-2, 13 KOs) traf am gestrigen Freitag im King Abdullah Sports City in Jeddah auf den Ex-WBC-Schwergewichtsweltmeister Samuel Peter (38-8(5), 31 KOs). Der von Dmitriy Salita promotete Schwergewichtler zählt mit seinen 38 Jahren zwar noch nicht ganz zum alten Eisen, kommt an den Glanz vergangener Tage aber nicht mehr heran. „The Nigerian Nightmare“, wie sich der in Las Vegas lebende geborene Nigerianer selbst nennt, foulte im Kampf gegen den 24-jährigen Fury sehr oft, schied dann jedoch in Runde 7 vorzeitig aus.

Foto: Dave Pinegar/Maynard

Zu Beginn des auf 12 Runden angesetzten Fights suchte Fury die Distanz zu Peter und konnte sich mit einigen guten Händen erstmals Respekt beim Gegenüber verschaffen. Peter versuchte immer wieder mit seiner Knockout-Power zu punkten, hatte jedoch Mühe, Fury ernsthaft zu verletzen. In Runde 3 begannen dann die Fouls des Ex-Weltmeisters. Nachdem er Fury mit einer Hand auf den Hinterkopf traf, wurde er von Referee Ingo Barrabas erstmals ermahnt. Nur wenige Sekunden später folgte ein Tiefschlag, der zu einer Unterbrechnung des Kampfes führte. Barrabas gab Fury gut 20 Sekunden Zeit, sich zu erholen.

Foto: Dave Pinegar/Maynard

Bei 1:37 in Runde 4, zog der deutsche Ringrichter Samuel Peter schließlich einen Punkt ab. Trotz des Stopp-Kommandos, schlug Peter weiter und traf Fury mit einer linken zum Kopf. Gegen Ende der selben Runde, kam Fury mit mehreren guten Händen durch und hinterließ damit erneut Eindruck. Im fünften Durchgang musste Ingo Barrabas gegenüber Samuel Peter wieder eine Verwarnung aussprechen, nachdem es wiederholt zu einem Tiefschlag und Schlägen auf den Hinterkopf kam, während Barrabas beide Boxer trennen wollte.

Foto: Dave Pinegar/Maynard

Schulterverletzung stoppt Samuel Peter

Bevor der Kampf der beiden in der siebten Runde endete, musste Barrabas Fury erneut Zeit zum Erholen geben. Zuvor erwischte Peter Hughie Fury abermals mit einer zu tiefen Schlaghand – eine Disqualifikation wäre an dieser Stelle nicht falsch gewesen…

Foto: Dave Pinegar/Maynard

Im letzten Drittel des 7. Durchgangs endete der Kampf der beiden Schwergewichtler dann. Nach mehreren Aktionen im Clinch, bei denen Peter erneut mit Tiefschlägen und Händen auf den Hinterkopf durchkam, trennte Barrabas beide Boxer. Peter schlug noch, erwischte Barrabas sogar minimal mit seiner Rechten im Gesicht, griff sich jedoch danach schmerzerfüllt an die Schulter. Nach der Untersuchung durch den Ringarzt und einiger Zeit der Erholung, die der erfahrene deutsche Ringrichter Samuel Peter gab, gab dieser in der siebten Runde durch seine Schulterverletzung auf.

Hughie Fury bezwingt verletzten Samuel Peter vorzeitig (+Video)
{score}/{best} - ({count} {votes})