Hamburg Giants liefern Staffelsieger in Hannover zum Bundesliga-Abschluss Kämpfe auf Augenhöhe

Hamburg Giants liefern Staffelsieger in Hannover zum Bundesliga-Abschluss Kämpfe auf Augenhöhe

1. Bundesliga, BSK Hannover Seelze - Hamburg Giants / Foto: Torsten Helmke
1. Bundesliga, BSK Hannover Seelze – Hamburg Giants / Foto: Torsten Helmke

Zum Saisonabschluss verliert der Hamburg Giants gegen BSK Hannover-Seelze

Zum Saisonabschluss musste sich die Bundesligariege der Hamburg Giants auswärts erwartungsgemäß mit 9:14 dem in der Nordstaffel ungeschlagenen Tabellenführer vom BSK Hannover-Seelze geschlagen geben. Trotzdem boten die Riesen aus der Elbmetropole dem Favoriten bis zum Schlussgong kräftige Gegenwehr, erkämpften zwei Einzelsiege und zeigten so erneut, dass sie besser sind, als die Tabellenkonstellation aussagt. „Wir haben Hannover wie vielleicht kein anderes Team in dieser Saison in Bedrängnis gebracht. Ich bin stolz auf die Jungs, wie sie gefightet haben und das Publikum begeisterten“, unterstrich Teammanager Christian Morales anschließend. Ebenfalls kündigte er bereits an, auch in der kommenden Saison weiter Bundesliga-Boxen in Hamburg präsentieren zu wollen – erste Informationen über Modus und teilnehmende Mannschaften soll es im Mai geben.

Dass ein Punktgewinn in der Leinestadt nur schwer zu realisieren sein würde, war im Vorfeld klar – zu dominant waren die Auftritte des Teams von Trainer und Macher Arthur Mattheis bislang. Nachdem kurzfristig auch noch Superschwergewichtler Collin Biesenberger passen musste, lagen die Giants bereits vor dem eigentlichen Kampfbeginn mit 0:2 zurück.

Anschließend lieferten die Hamburger allerdings Kämpfe auf Augenhöhe. Im Leichtgewicht wurde in einem hochklassigen Gefecht kein Unterschied zwischen Hamburgs Nenad Stancic und dem ukrainischen Europameister Juri Chestak deutlich, trotzdem musste sich der 22-jährige Stancic nach drei hart umkämpften Runden knapp geschlagen geben. Den Giants-Sieg vor der Halbzeit holte erneut Edison Zani im dritten Kampf des Abends gegen den Bielefelder Rexhildo Zeneli, womit er seine weiße Weste hielt und in der Bundesliga auch in seiner zweiten Saison ungeschlagen bleibt. Durch die Niederlagen von Domenik Hirsch und Nawid Asefi gingen die Gastgeber allerdings mit einem Zwei-Punkte-Polster in die Halbzeitpause.

1. Bundesliga, BSK Hannover Seelze - Hamburg Giants / Foto: Torsten Helmke
1. Bundesliga, BSK Hannover Seelze – Hamburg Giants / Foto: Torsten Helmke

In den drei noch ausstehenden Kämpfen musste sich Naziri Piraki dem Bronzemedaillengewinner der Deutschen Meisterschaft, Andrej Merzlyakov, geschlagen geben. In den schwereren Gewichtsklassen griff der Kniff von Manager Christian Morales. Halbschwergewichtler Ammar Abbas rückte diesmal ins Schwergewicht, dafür bekam Martin Houben eine erneute Chance in der Klasse bis 81 Kilogramm. Wie schon im Hinkampf Abbas, bezwang auch der Nordrhein-Westfale den mehrfachen ukrainischen Meister Oleksandr Pohrebniak und sorgte damit für den zweiten Hamburger Erfolg an diesem Abend. Auch ein dritter wäre in Reichweite gewesen, denn der Schachzug Ammar Abbas gegen den Deutschen Meister Eugen Waigel kämpfen zu lassen, machte sich bezahlt. Durch schnelle, spritzige Aktionen setzte er den größenmäßig überlegenen Waigel immer wieder unter Druck und kam dadurch zu vielen Treffern gegen den niedersächsischen Hünen. „Natürlich war ich enttäuscht über das Urteil, denn Ammar hat einen tollen Kampf abgeliefert. Wir arbeiten weiter daran, dass er die starke Leistung der ersten beiden Runden auch in der dritten abrufen kann, dann gewinnt er solche Kämpfe. Insbesondere in Hannover muss man zwei Klassen besser sein, um zu gewinnen und den oftmals betitelten Heimbonus zu egalisieren“, betont Giants-Chefcoach Anatoli Hoppe.

Am Ende der acht Kämpfe umfassenden Bundesliga-Saison 2018 belegen die Hamburg Giants mit sechs Zählern den vierten Platz in der Nordstaffel. „Der Abstand zu Schwerin und Hertha BSC Berlin war nicht groß. Gegen Hertha konnten wir den Rückkampf gewinnen, es gab über die gesamte Saison viele enge Kämpfe aus Messers Schneide, die auch hätten anders ausgehen können“, so Morales. Direkt nach Saisonende blicken die Hamburger Verantwortlichen schon wieder auf die neue Saison. Klar ist, dass das Bundesliga-Boxen in der Hansestadt weiter fortgeführt und in die dritte Saison gehen soll. Erste Informationen über Saisondauer, Mannschaften und Modus stehen nach der Ligasitzung in Cottbus im Mai fest. „Edison, Ammar oder Nawid sind eindrucksvolle Beispiele, wie wir unsere Hamburger Boxer durch die Bundesliga weiterentwickeln konnten. Auf Sportler aus der Region zu setzen, werden wir auch weiterhin beibehalten. Mit punktuellen Verstärkungen wie unseren Ungarn Roland Gálos oder Halbschwergewichtler Martin Houben wollen wir uns in der kommenden Saison weiter verbessern und langfristig auch um den Titel mitkämpfen“, blickt Morales bereits voraus.

Hamburg Giants liefern Staffelsieger in Hannover zum Bundesliga-Abschluss Kämpfe auf Augenhöhe
5 (100%) 23 votes