Filip Hrgovic schlägt Eric Molina mehrfach nieder & siegt in Runde 3!

Im zweiten Schwergewichtskampf des Abends in der Diriyah Arena in Saudi-Arabien, traf die kroatische Schwergewichtshoffnung Filip Hrgovic auf WM-Herausforderer Eric Molina.

Filip Hrgovic verteidigt WBC-International-Titel vorzeitig gegen Eric Molina

Der 27-jährige Kroate Hrgovic startete gut in den auf 12 Runden angesetzten WBC-International-Titelkampf gegen den 10 Jahre älteren Eric Molina. Mit geraden Händen zu Körper und Kopf bestimmte der Titelträger den ersten Durchgang und konnte solide Treffer setzen.

Im zweiten Durchgang wurde Eric Molina dann gefährlicher und konnte vor allem immer wieder mit dem rechten Schwinger zu Treffern an Hrgovics Kopf kommen, der diese durch eine zu tief hängende Linke ermöglichte. Der kroatische Titelträger konnte jedoch in selbiger Runde den einstigen WM-Herausforderer von Deontay Wilder und Anthony Joshua nach einem Körpertreffer auf die Bretter schicken. Da Molina auch seinen Mundschutz ausspuckte, sorgte dies für eine längere Regenerationszeit, die ihm das Weiterkämpfen zunächst ermöglichte.

Da Molina im Verlauf des Duells immer wieder mit dem Kopf zu weit abtauchte, bescherte ihm dies diverse Schläge auf den Hinterkopf, die vom Referee nicht geahndet wurden. In Runde 3 verursachte dann eben jener Schlag einen weiteren Knockdown Molinas und damit auch das Ende des Kampfes, welchen Ian John Lewis abbrach, nachdem er bis 8 zählte.

Filip Hrgovic siegte damit im zehnten Kampf als Profi und konnte seinen Kampfrekord weiter ausbauen. Der unterlegene Molina zeigte sich nach dem WBC-Titelkampf sichtlich enttäuscht und muss die insgesamt sechste Niederlage in 33 Kämpfen als Berufsboxer einstecken.