Errol Spence Jr. macht kurzen Prozess: Ko-Sieg in Runde 1!

Errol Spence Jr. (24-0-0, 21 Ko’s) ist seiner Favoritenrolle mehr als gerecht geworden! Der IBF-Champion im Weltergewicht, verteidigte vergangene Nacht in Frisco (Texas, USA) seinen WM-Titel gegen den mexikanischen Pflichtherausforderer Carlos Ocampo (22-1-0, 13 Ko’s) durch einen Ko-Sieg in der ersten Runde.

Spence Jr. lässt Ocampo keine Chance!

Die meisten Experten dürften sich bestätigt fühlen: Errol Spence Jr. stoppte seinen bis dahin ungeschlagenen Widersacher, Carlos Ocampo, bereits im ersten Durchgang. Für den 28-jährigen Spence Jr. war der Auftritt in Frisco ein wahres Heimspiel. Der gebürtige Texaner wurde von seinen zahlreichen Fans lautstark unterstützt und bot letztlich die Leistung, die man von ihm erwartete.

Die IBF bestimmte den Mexikaner Carlos Ocampo als Pflichtherausforderer für Errol Spence Jr., für den es die zweite Titelverteidigung seines WM-Gürtels war. Gleich zu Beginn der ersten Runde, versuchte Ocampo Druck aufzubauen und das Tempo zu bestimmen- ganz so, wie sich das für einen Herausforderer, der um die Weltmeisterschaft boxt, gehört. Nur war der Titelverteidiger viel zu abgeklärt, um sich von den Angriffen seines Kontrahenten treffen zu lassen.

Errol Spence Jr. bewegte sich sehr geschickt und ging immer wieder gut zum Körper. Sobald Ocampo versuchte, eine Aktion zu landen, konterte der Champion blitzschnell. Das Ende sollte letztlich auch nicht lange auf sich warten lassen! Kurz vor der Rundenpause, landete Spence Jr. zwei krachende Körpertreffer, die Ocampo zu Boden beförderten. Vorallem der linke Haken, löste offenbar den größten Schmerz beim Mexikaner aus. Der Ringrichter zählte den Herausforderer, der mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Boden liegend nach Luft schnappte, nach 2:59 Minuten im ersten Durchgang aus.

Für Carlos Ocampo, der immerhin versuchte, einen guten Kampf zu machen, war es die erste Niederlage seiner Profilaufbahn. Errol Spence Jr. wurde seiner Favoritenrolle mehr als gerecht und entschuldigte sich im anschließenden Sieger-Interview bei seinen Fans, für die Kurzarbeit. Spence Jr.: „Es tut mir Leid, für die Zuschauer, die viel Geld gezahlt haben um mich boxen zu sehen. Dass es so schnell geht, hätte ich auch nicht gedacht!“ Nun hoffen die Boxfans auf Unification-Fights gegen andere Champions wie Keith Thurman oder Terence Crawford.

Errol Spence Jr. macht kurzen Prozess: Ko-Sieg in Runde 1!
5 (100%) 1 vote