Harutyunyan bleibt ungeschlagen – Leon Bauer besiegt Toni Kraft

Am gestrigen Samstagabend war es soweit: nach 9-jähriger Pause war endlich wieder eine Boxsport-Veranstaltung im ZDF zu sehen. Veranstalter Universum Boxpromotion hatte in die Kuppel nach Hamburg eingeladen und präsentierte viele Kämpfe auf Augenhöhe.

Harutyunyan bleibt ungeschlagen

Im Hauptkampf der Veranstaltung traf der 29-jährige Artem Harutyunyan aus Hamburg auf den Russen Islam Dumanov. Auf 10 Runden angesetzt, stand hier der vakante IBO-Intercontinental-Titel im Superleichtgewicht auf dem Spiel.

Harutyunyan, der Bronzemedaillengewinner von den Olympischen Spielen 2016, begann gewohnt beweglich und mit einem soliden Jab. Mit seiner guten, schnellen Beinarbeit kontrollierte er die Distanz, war nah am Gegner um seine schnellen Kombinationen abzufeuern und dann gleich wieder auf sicherem Abstand. Mitte der ersten Runde landete er einen linken Haken der den Russen zurückstolpern ließ. Dieser seinerseits verbrachte die ersten Runden damit, auf Konterchancen zu warten.

Nach einer harten Rechten des Hamburgers in Runde vier, versuchte Dumanov seine Chancen auf Kontermöglichkeiten durch Provokationen zu erhöhen. So ließ er jetzt oft die Deckung fallen und wechselte zudem immer wieder die Auslage um Harutyunyan zu verunsichern und aus dem Konzept zu bringen. Zeitweise schien dieser Plan zu funktionieren und das Tempoboxen Harutyunyans etwas zu verlangsamen. Gute Kontermöglichkeiten blieben für Dumanov dennoch selten, da Harutyunyan zwar weniger aktiv wurde aber die Distanz, mit den schnelleren Beinen, dennoch weitgehend kontrollierte.

Ab der siebten Runde musste sich Harutyunyan auf eine neue Taktik seines Gegners einstellen. Dieser hatte nun wieder beide Fäuste oben und begann nach vorne zu marschieren um selbst Druck aufzubauen. Diese Herangehensweise schien Dumanov nun mehr eigene Möglichkeiten zu eröffnen und er war in dieser Runde, unter anderem, mit einer harten Linken erfolgreich.

Zu Beginn der achten Runde war nun Harutyunyan wieder im Vorwärtsgang, brachte eine eindrucksvolle Rechte ins Ziel und ließ im Anschluss einen echten Schlaghagel los. Zu seinem Leid, schien Dumanov davon recht unbeeindruckt und ging wieder dazu über nach vorne zu marschieren und immer wieder harte Einzelschläge zu setzten.

Auch in den letzten beiden Runden war es der Russe, der Druck auf seinen Gegner ausüben konnte. In der zehnten und letzten Runde erhöhte er seine Arbeitsrate dann noch einmal drastisch und versuchte offensichtlich einen KO zu erzwingen. In diesen letzten beiden Runden war es wohl vor allem die Erfahrung, die Artem Harutyunyan während seiner Amateurkarriere sammeln konnte, die schlimmeres verhinderte.

Nach zehn geboxten Runden lag die Entscheidung bei den Punktrichtern. Während einer den Kampf mit 95-95 unentschieden wertete, sahen die anderen beiden den Lokalmatador mit 97-93 und 98-92 vorne.

Artem Harutyunyan (8-0, 5KOs) blieb somit weiterhin ungeschlagen und durfte sich den IBO-Intercontinental-Titel umschnallen.

Leon Bauer schlägt Toni Kraft

Das Co-Feature des Abends war ein deutsch-deutsches Duell zwischen zwei, bis dahin ungeschlagenen, aufstrebenden Boxern. In einem sehr unterhaltsamen Kampf im Supermittelgewicht besiegte der 21-jährige Leon Bauer aus Hatzenbühl/Pfalz den 26-jährigen Toni Kraft aus München.

Obwohl beide Boxer höchst motiviert in diesen Kampf gingen, dauerte es nicht lange bis sowohl die Schnelligkeitsvorteile als auch die boxerische Überlegenheit Bauers deutlich wurden. Kraft versuchte mal mitzuboxen, mal zu kontern und obwohl er zu einigen klaren Treffern kam, schien Bauer das Geschehen über die kompletten acht Runden zu kontrollieren. Bauer bestimmte den Kampf über weite Strecken aus der Ringmitte, setzte seinem Gegenüber mit variablen Kombinationen zu und ließ viele der Gegnerischen Angriffe durch schöne Meidbewegungen ins Leere fliegen. Toni Kraft dagegen wirkte oft zu statisch und zu vorhersehbar in seinen Aktionen. Gegen Ende schien es als würde dem Münchner zudem die Luft ausgehen. Sichtlich erschöpft, rettete er sich dennoch bis zum Ende der achten und letzten Runde.

Das Urteil der Punktrichter fiel mit 78-74, 77-76 und 77-75 zwar etwas zu knapp aus aber dennoch werteten alle für den verdienten Sieger Leon Bauer (17-0-1, 9 KOs).

Leon Bauer vs Toni Kraft – Video-Highlights

Harutyunyan bleibt ungeschlagen – Leon Bauer besiegt Toni Kraft
4.9 (98.95%) 19 vote[s]