Das Duell der Schlachtrösser – Brandon Rios vs. Humberto Soto

Im Rahmen der ersten Matchroom-Veranstaltung in Mexiko (DAZN überträgt in der Nacht auf Sonntag ab 01:00 Uhr Live) treffen mit Brandon Rios (35-4-1, 26 KOs) und Humberto Soto (68-9-2, 37 KOs) zwei ganz erfahrene Männer aufeinander. Für sie ist es die womöglich letzte Chance.

806 Runden Ringerfahrung 

Niemand kann behaupten, dass er nicht ungefähr wüsste, was da am Samstag auf ihn zukommt. Brandon Rios und Humberto Soto haben in ihrer Karriere alles gesehen und sind definitiv aus dem Alter heraus, wo sie noch gravierende Umstellungen in ihrem Stil vornehmen würden. Dementsprechend dürfte der Boxwelt ein actionreiches Gefecht bevorstehen, das mit Tijuana den idealen Austragungsort für dieses erwartet Schlachtest gefunden hat. 

Rios war eigentlich schon raus, verkündete seinen Rücktritt noch im Ring, nachdem er kurz zuvor von Tim Bradley windelweich geprügelt wurde. Doch wie so oft blieb es nicht lange dabei. 2017, also zwei Jahre später, war er wieder da. Nach einem standesgemäßen Sieg über Aaron Herrera, traf er auf Top-Weltergewichtler Danny Garcia und wurde fürchterlich ausgeknockt. Es folgte ein Sieg über Canelo Alvarez’ Bruder Ramon, womit sich der 32-jährige Ex-Weltmeister im Leichtgewicht nun sein Ticket nach Mexiko gesichert hat. 

Der dortige Lokalmatador Humberto Soto kann ebenfalls auf eine illustre Karriere mit Höhen und Tiefen zurückblicken. Als langjähriger Weltmeister im Super-Feder- und Leichtgewicht konnte er sich einen Namen innerhalb der Boxszene machen. Seine großen Zeiten liegen aber wohl hinter ihm – sein letzter großer Sieg liegt einige Jahre zurück (gegen John Molina Jr. 2014). Der wie Rios mittlerweile im Weltergewicht angekommene Soto muss in diesem Kampf liefern.

Hearns neue Supertalente

Die Gründe, warum Matchroom Promoter Eddie Hearn in Tijuana veranstaltet, sind mannigfaltig. Zum einen ist es natürlich die ideale Location für den oben erwähnten Main Event, zum anderen hat man es rechtlich einfacher. Denn einer von Hearns neuen Schützlingen ist noch minderjährig, was einen Auftritt in den USA derzeit schwierig gestaltet. Es handelt sich dabei um den erst 17-jährigen Diego Pacheco (1-0-0, 1 KO) – ein 1,93 m großer Mittelgewichtler, der in den Staaten diverse nationale Meisterschaften als Amateur abräumen konnte.

Außerdem wird der gerade einmal 12 Monate ältere Alexis Espino seinen Einstand als Profi geben. Der junge Halbschwergewichtler gilt als enorm schlagstark. Dies und andere Qualitäten dürften Hearn und sein Team auf ihn aufmerksam gemacht haben. Für seine Profilaufbahn ließ er sogar die Option Olympia 2020 sausen. 

Das Duell der Schlachtrösser – Brandon Rios vs. Humberto Soto
5 (100%) 2 vote[s]