Co-Promoter packt aus: Kubrat Pulev vor Joshua-Fight an COVID-19 erkrankt?

Kubrat Pulev (28-2-0, 14 Ko’s) musste sich im vergangenen Dezember in London gegen Schwergewichts-Weltmeister Anthony Joshua (24-1-0, 22 Ko’s) durch TKO in Runde neun geschlagen geben. Nach der bereits zweiten WM-Pleite des 39-jährigen Bulgaren, meldete sich nun Pulev-Co-Promoter Ivaylo Gotzev zu Wort!

Pulev vor WM-Kampf gegen Joshua an Corona erkrankt?

Eine (immerhin) beherzte Leistung, konnte Kubrat Pulev in der Londoner Wembley-Arena im Dezember des vergangenen Jahres gegen Schwergewichts-Champion Anthony Joshua abrufen. Der bulgarische Schwergewichtler, der im Mai seinen 40. Geburtstag feiern wird, verlor jenen WM-Kampf in der neunten Runde durch KO.

Nun äußerte sich Pulev’s Co-Promoter Ivaylo Gotzev gegenüber „Sky Sports“! Gotzev, der als Box-Manager schon mit Champions wie Gennady Golovkin und Samuel Peter zusammenarbeitete, berichtete davon, dass Pulev im Vorfeld des Titelkampfes gegen Joshua mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte.

Kubrat Pulev mit Co-Promoter Ivaylo Gotzev (rechts).

Nach Aussage von Ivaylo Gotzev, hatte Kubrat Pulev eine Lungenentzündung erlitten, welche dem Virus COVID-19 zuzuordnen sei. Gotzev: „Innerhalb eines Monats vor dem (Joshua-)Fight, hatte er Covid. Er musste daraufhin sein Training ändern und um ehrlich zu sein, dachte ich: ‚Wir fahren nach Hause!'“

Kubrat Pulev habe sich trotz der Erkrankung, laut Gotzev, für den WM-Kampf gegen Joshua entschieden – aus Sorge, womöglich nie wieder eine erneute Titel-Chance zu bekommen: „Er (Pulev) hat sich mit mehreren Ärzten beraten und schließlich die Entscheidung getroffen, zu boxen. Pulev ist ein Kämpfer und hat sich letztlich von seinem Weg nicht abbringen lassen!“, so Ivaylo Gotzev.

Kubrat Pulev (links) verlor gegen Schwergewichts-Champion (IBF/WBO/IBO/WBA-Super) Anthony Joshua durch KO in Runde neun! (Foto: Andrew Couldridge)

Dass Kubrat Pulev trotz seiner angeschlagenen Gesundheit in den Ring gestiegen ist, sieht der Box-Manager dennoch kritisch. Gotzev: „Er hatte keine wirkliche Kraft und konnte seine Stärken nicht vollkommen etablieren…! Er hatte auch nicht die Sparrings-Einheiten, die in dieser Vorbereitung notwendig gewesen wären!“

Mögliche Vorwürfe von Kritikern, die jene ‚Krankheits-Vorgeschichte‘ nur als Ausrede für die letztlich klare KO-Niederlage deuten könnten, weist Ivaylo Gotzev entschieden zurück: „Dies sind keine Entschuldigungen…, ich benenne lediglich die Fakten, wie es gewesen ist!“ Laut Gotzev könnte Kubrat Pulev, der gegen Anthony Joshua erst die zweite Niederlage in seiner Profikarriere kassieren musste, bereits im Juni wieder in den Ring steigen.

Co-Promoter packt aus: Kubrat Pulev vor Joshua-Fight an COVID-19 erkrankt?
4.9 (97.04%) 115 vote[s]