Casimero bleibt WBO-Weltmeister – Rigondeaux enttäuschend!

John Riel Casimero hat seinen WM-Gürtel nach WBO-Version im Bantamgewicht erfolgreich verteidigt: Der 32-jährige Filipino setzte sich letzte Nacht in Carson (Kalifornien, USA) gegen Ex-Weltmeister Guillermo Rigondeaux mit einer „Split Decision“ über zwölf Runden siegreich durch.

Casimero siegt verdient – Rigondeaux enttäuscht Fans und Experten!

Mit großer Vorfreude marschierten zahlreiche Boxfans vergangene Nacht in den „Dignity Health“-Sportspark, im kalifornischen Carson, um den Hauptkampf um die WBO-WM im Bantamgewicht zu verfolgen. Doch jene Erwartungen, die auf ein spannendes Duell deuten sollten, wurden am Ende nicht erfüllt!

Obwohl das Aufeinandertreffen zwischen Titelverteidiger John Riel Casimero (31-4-0, 21 Ko’s) und Ex-Champion Guillermo Rigondeaux zunächst fulminant startete, blieb die boxerische Qualität während des gesamten Kampfes auf der Strecke! In der ersten Runde zwang Casimero seinen kubanischen Herausforderer mit mehreren Händen zu Boden. Jedoch wertete der Ringrichter die Situation nicht als Niederschlag.

Auch in den folgenden Durchgängen blieb der 32-jährige Champion seinem Vorwärtsmarsch treu. Sein acht Jahre älterer Gegner, Guillermo Rigondeaux, agierte hingegen meist nur im Rückwärtsgang. Rigondeaux, der sich in seiner Karriere bereits als Olympiasieger sowie zweifacher Profi-Weltmeister einen Namen machte, setzte in Kontersituationen durchaus sehenswerte Treffer.

Allerdings reichte dies meist nicht aus, um sich die jeweiligen Runden zu sichern! Phasenweise war das Gefecht von einer gewissen Langeweile geprägt, da der Herausforderer einen wirklichen Kampf nicht zuließ und stattdessen lieber seine Beine benutzte, als die Fäuste zum Einsatz zu bringen.

Die Zuschauer reagierten mehrfach mit Buhrufen auf das eher mittelmäßige Duell, welches letztlich weit hinter den von Experten gestellten Ansprüchen zurückblieb. Wenngleich John Riel Casimero nur auf eine eher überschaubare Trefferquote blicken kann, war es doch lediglich ihm zu verdanken, dass jener Hauptkampf immerhin etwas an „Tempo“ zu bieten hatte.

Nach zwölf Runden werteten zwei Punktrichter (116:112, 117:111) zugunsten des wesentlich aktiveren Casimero, der somit seinen WBO-Gürtel im Bantamgewicht erfolgreich verteidigen konnte. Hingegen erntete Guillermo Rigondeaux, den ein Offizieller unverständlicherweise vorne sah (115:113), nach einer ausgesprochen enttäuschenden Vorstellung viel Hohn und Spott. Für den inzwischen 40-Jährigen sollte nun das Karriereende in nicht allzu weiter Ferne sein!

Casimero vs. Rigondeaux – Die Highlights im Video!

Casimero bleibt WBO-Weltmeister – Rigondeaux enttäuschend!
5 (100%) 17 vote[s]