Bryant Jennings vs. Alexander Dimitrenko – letzte Chance für „Dimi“?

Für den 36-jährigen Wahl-Hamburger Dimitrenko stünden nach einem Sieg an diesem Wochenende nahezu alle Türen wieder offen – bei einer Niederlage jedoch kaum noch eine.

Ein Traum wird wahr

Fast 17 Jahre hat Alexander Dimitrenko (41-3-0, 26 KOs) auf diesen Moment warten müssen. Der Mann, der so ein wenig als „ewiges Talent“ verschrien wird, bekommt nun endlich die Chance, einen landesweit übertragenen Hauptkampf in den USA zu bestreiten. 2002 dürfte er schon mal im Rahmenprogramm von Floyd Mayweather und Wladimir Klitschko in Las Vegas antreten, damals aber lediglich in einem unbedeutenden Aufbaukampf. Nun geht es weiter östlich in Atlantic City gegen den 33-jährigen Bryant Jennings (23-2-0, 13 KOs). Als Favorit geht Dimitrenko gewiss nicht ins Rennen.

Auch wenn Jennings seit seinen aufeinander folgenden Niederlagen gegen Wladimir Klitschko und Luis Ortiz ein wenig aus dem Fokus geraten ist, dürfte sein Leistungsstand immer noch in der Nähe von dem sein, auf dem er sich zwischen 2013 und 2015 befand, als er zunächst formidable Gegner wie Andrey Fedosov, Artur Szpilka und Mike Perez bezwang und dann in seiner ersten und bisher einzigen WM-Chance dem alternden Klitschko Schwierigkeiten bereitete. Jennings dürfte wie immer top austrainiert das Seilgeviert betreten.

Auf einen WM-Kampf wartet Dimitrenko bisher vergebens. Zwar stand der gebürtige Ukrainer mehrfach kurz davor, hatte aber in den entscheidenen Kämpfen, die ihn mit Sicherheit zu einer Weltmeisterschaft geführt hätten (gegen Eddie Chambers 2009 oder Kubrat Pulev 2012) deutlich das Nachsehen und musste sich folglich immer wieder hinten anstellen. Als er schon abgeschrieben schien, knockte er Anfang 2017 das hoffnungsvolle schwedische Talent Adrian Granat spektakulär in Runde 1 aus.

Sein letzter Auftritt im Ring war im Dezember letzten Jahres, wo Dimitrenko wieder alte Schwächen offenbarte und nur mit sichtlich Mühe gegen den damals völlig unbekannten Serben Rovcanin zunächst Unentschieden boxte (später wurde der Kampf in einen Disqualifikationssieg zugunsten Dimitrenkos geändert). Mit solch einer Leistung wird es gegen den athletischen Kombinationsboxer „By-By“ Jennings natürlich sehr schwer, auch wenn Dimitrenko nun mehrere Wochen Zeit hatte, um sich intensiv auf den US-Amerikaner einzustellen.

In den USA wird das Duell Jennings-Dimitrenko auf ESPN, dem größten Sportsender des Landes, übertragen. Hierzulande hat sich bis jetzt kein Sender dazu durchgedrungen, den Kampf zu zeigen.

Bryant Jennings vs. Alexander Dimitrenko – letzte Chance für „Dimi“?
5 (100%) 19 vote[s]