Benn möchte nach dem Vargas-Kampf gegen Khan oder Brook antreten

Conor Benn – Foto Matchroom

‚The Destroyer‘ bereitet sich für den 10. April auf einen harten Fight gegen Samuel Vargas vor

Conor Benn hat einen großen Fight mit Amir Khan oder Kell Brook im Auge, sollte er am Samstag, dem 10. April, an Samuel Vargas vorbeikommen, aber ‚The Destroyer‘ besteht darauf, dass er den kanadisch-kolumbianischen Fighter nicht auf die leichte Schulter nimmt, wenn er seinen WBA Continental-Titel erneut bei Sky Sports in Großbritannien und bei DAZN in den USA und in mehr als 200 Ländern verteidigt.

Der aufstrebende Weltergewichts-Star Conor Benn (17-0-0, 11 KO-Siege) zeigte bei seinem letzten Kampf im November letzten Jahres eine Karriere-Bestleistung, als er den Deutschen Sebastian „Hafen Basti“ Formella in zehn beeindruckenden Runden dominierte und den ehemaligen IBO-Weltmeister an der Spitze der Rangliste besiegte und überholte. Der Kampf fand in der SSE Arena in Wembley statt.

Conor Benn vs Samuel Vargas

Der 24-Jährige hat seit seinem Profi-Debüt in der Londoner O2-Arena im April 2016, sprunghafte Fortschritte gemacht und ist wohl einer der am besten verbesserten Kämpfer Großbritanniens in den letzten Jahren. Ein Sieg über Vargas am kommenden Wochenende, würde seinen Ruf als eines der heißesten Anwärter in der Weltergewichts-Klasse weiter verbessern.

„Vargas ist ein erfahrener Kämpfer“, sagte Benn. „Er hat jede Menge Herz. Er hat jede Menge Mut und Entschlossenheit, die vielen Kämpfern fehlt. Er bringt die Hitze in den Ring! Dies wird kein leichter Kampf werden. Dies wird ein harter Kampf. Es wird ein verdammt heftiger Kampf und darauf bereite ich mich vor.“

„Samuel Vargas bereitete Amir Khan die Hölle. Amir Khan wurde in diesem Kampf drei- oder viermal durch die Glocke und durch die Gnade Gottes gerettet. Er hatte ihn auf dem Boden. Ich weiß, dass Khans Kinn nicht allzu große Nehmer-Fähigkeiten hat, aber er ist ein angesehener Fighter. Er hat alles erreicht, was ich im Sport erreichen möchte. Dies wird ein härterer Kampf, als die Leute meiner Meinung nach denken.“

Conor Benn

„Ich habe einmal den Fehler gemacht, einen Gegner zu leicht zu nehmen und bin zweimal zu Boden geschlagen worden. Ich kehre zu diesem Kampf zurück, weil es für mich ein karrierebestimmender Moment war. Ich musste mich fragen, wie sehr ich es wollte. Es hat mich gelehrt, niemals einen Gegner zu unterschätzen. Ich dachte: ‚Was wird er mit mir machen?‘ Boom, eine Gerade, eins und zwei. Das war eine massive Realitätsprüfung für mich. Seitdem unterschätze ich keine Gegner mehr.“

„Ich unterschätze auch Vargas nicht, aber welche Türen öffnen sich nach ihm? Ich möchte immer noch einen ganz großen Kampf machen. Jemand, dem ich diese Erfahrung abnehmen kann. Die Amir Khans, die Kell Brooks, das sind sie die ich boxen möchte. Der Josh Kelly-Kampf ist immer noch möglich. Der Amir Khan-Kampf wäre ein verdammt heftiger Kampf. Das wäre ein großer britischer Kampf. Amir Khan war ein Kämpfer, zu dem ich aufschaute und Kell Brook genauso. Warum soll ich mich, wenn ich Vargas besiegt habe, nicht mit einem von ihnen duellieren?“

Samuel Vargas

„Dies wird definitiv ein unterhaltsamer Kampf für die Zuschauer an den TV-Geräten werden. Dies wird ein Kampf sein, den Sie nicht missen möchten. Dies wird ein Sprungbrett in meiner Karriere sein. Es wird ein massiver Kampf. Es wird ein großartiger Kampf. Es wird ein harter Kampf. Ich werde Mut, Entschlossenheit, Hunger, Geschicklichkeit und Kraft zeigen müssen – einfach alles das was ich bin und kann!“

Conor Benn vs Samuel Vargas Poster
Benn möchte nach dem Vargas-Kampf gegen Khan oder Brook antreten
3.7 (74.4%) 25 vote[s]