Badou Jack vs. Marcus Browne – Vorschau und Prognose

Hochwertiges Rahmenprogramm am Samstag in der Grand Garden Arena des MGM Hotels in Las Vegas

Bei der ersten pay-per-view Veranstaltung im neuen Jahr in den USA, bietet die von Mayweather Promotion ausgerichtete Veranstaltung in der MGM Grand Garden Arena in Las Vegas, mit der WBA Weltmeisterschaft im Weltergewicht, zwischen dem 40-jährigen Titelverteidiger Manny Pacquiao (60-7-2, 39 KO-Siege), der in seiner langen Boxkarriere schon in acht verschiedenen Gewichtsklassen den WM-Titel errang, gegen den 29-jährigen amerikanischen Herausforderer Adrien Broner (33-3-1, 24 KO-Siege), der auch schon in vier verschiedenen Gewichtsklassen WM-Titelträger war, einen Topp-Hauptkampf, sondern zudem auch noch ein wirklich hochwertiges Rahmenprogramm.
In einem weiteren Weltmeisterschaftskampf, stehen sich um den vakanten WBC-Titel im Bantamgewicht, der 31-jährige US-Boy Rau’shee Warren (16-2-4, 4 KO-Siege) und der noch unbesiegte 32-jährige Franzose Nordine Oubaali (14-0-0, 11 KO-Siege) gegenüber.

Der bemerkenswerteste und sicher auch der hochklassigste Kampf des Abends wird wohl der Zusammenstoß von Badou Jack (22-1-0, 13 KO-Siege) mit dem in 22 Kämpfen noch ungeschlagenen Marcus Browne (22-0-0, 16 KO-Siege). In diesem Fight geht es um den Silver Belt der WBC, der den Sieger dieser Begegnung dann zum nächsten offiziellen Herausforderer des frisch gekürten WBC-Champions Oleksandr Gvozdyk macht.

Badou Jack

Badou Jack kämpfte bereits im Mai letzten Jahres um den WBC-Titel, als er gegen den ehemaligen WBC Champion Adonis Stevenson nach 12 Runden nur ein für Stevenson schmeichelhaftes Unentschieden zugesprochen bekam. Stevenson verlor dann seinen Titel Anfang Dezember gegen den derzeitigen Titelträger den Ukrainer Oleksandr Gvozdyk und erholt sich derzeit von einer, im Kampf gegen den Ukrainer erlittenen Gehirnblutung.

Badou Jack gilt als einer der am meisten unterschätzte Fighter im weltweiten Boxsport und hat sich mit mit jedem seiner Kämpfe immer weiter verbessert. Für den in Schweden geborenen Mayweather-Schützling ist es inzwischen schon zum Normalfall geworden seine Kämpfe zu gewinnen und sein sauberer Boxstil dürfte auch Garant sein, dass er seine Kämpfe auch weiterhin gewinnt.

Marcus Browne

Auch im Kampf gegen  Marcus Browne, der sich zwar auch mit jedem seiner letzten Kämpfe verbessert hat, wird das wohl nicht anders sein. Der in 22 Kämpfen noch ungeschlagene Browne hat zwar bei seinen beiden Knockouts gegen Thomas Williams Jr. und Sean Monaghan gezeigt, dass er ein harter Puncher ist, aber es wird ihm wohl nicht gelingen das Kinn von Jack zu finden und noch schwieriger wird es sein ihn dann auszuknocken.

Browne hat zwar sicher einen guten Start in diesen Kampf, aber er wird frustriert sein, wenn Jack immer wieder den Rückwärtsgang einlegt um dann den Fight über die Defensive zu beherrschen.

Browne wird in den mittleren Runden an Energie verlieren und wird ab dann Runde um Runde abgeben. Ein frenetischer Abschluss mag in diesem Kampf möglich sein, wenn Browne versuchen wird, die hartnäckige und beständige Kraft, die von Jack ausgeht, abzuwehren. Nach 12 engen Runden wird Jack wohl mit einem knappen Sieg diesen Kampf gewinnen, um sich dann in der zweiten Jahreshälfte 2019 auf einen anstehenden Super-Fight gegen den aktuellen WBC Champion Oleksandr Gvozdyk freuen zu dürfen.

Diese hochklassige Veranstaltung wird in den USA via pay-per-view vom bekannten TV Channel Showtime live übertragen. Im deutschsprachigen Raum von Deutschland, Schweiz und Österreich wird der gesamte Kampftag vom Streaming-Poratl DAZN live übertragen