Arslan über WM-Chance: „Der Kampf gegen Lerena wird stattfinden!“

Seit mehreren Jahren ist es Firat Arslans Traum: noch einmal einen WM-Kampf bestreiten, noch einmal Weltmeister werden. Dieser Traum könnte nun bald in Erfüllung gehen.

Firat Arslan vs. Kevin Lerena im Februar 2020?

In einem Interview mit dem Youtube-Kanal „GD-TV Schwäbisch Gmünd“ sprach der 49-jährige Ex-Cruisergewichts-Weltmeister der WBA von einem anstehenden Duell, bei welchem er sich durch einen Sieg seinen Traum erfüllen und ältester gewichtsklassenübergreifender Weltmeister der Boxgeschichte werden könnte. Bisher ist Bernard Hopkins Rekordhalter.

Kevin Lerena

Firat Arslan steht nach eigenen Aussagen kurz vor einem WM-Kampf gegen den Südafrikaner Kevin Lerena, seines Zeichens Weltmeister der IBO. Der 22 Jahre jüngere Lerena stand zuletzt mit Sefer Seferi im Ring, den er in Runde drei vorzeitig stoppen konnte. Auch der Deutsche Artur Mann, der seine WM-Chance gegen „The KO Kid“ erhielt, weiß um die Stärke des IBO-Champions. Mann musste am 16. März gegen Lerena seine erste Schlappe bei den Profis hinnehmen und unterlag in Runde 4.

Firat Arslan: „Ich möchte diesen Mann boxen. Ich möchte gegen Kevin Lerena um die IBO-Weltmeisterschaft boxen. Ich möchte der älteste Weltmeister aller Zeiten und aller Gewichtsklassen werden. Wir sind gerade in Verhandlungen. Es wurde auch schon bestätigt, dass der Kampf stattfinden wird, aber die Verträge wurden noch nicht unterschrieben. Am 8. Februar soll der Kampf um die IBO-Weltmeisterschaft in Göppingen stattfinden. Ich warte und hoffe, dass nächste Woche die Verträge unterschrieben werden.“

Auch Trilogie mit Huck im Schwergewicht interessant für Arslan

„Ab 1.1. bin ich älter als es Bernard Hopkins war, als er ältester Weltmeister aller Klassen wurde. Alles was nach dem 1.1. kommt, da wäre ich der neue Rekordhalter, wenn ich den WM-Titel hole. Das ist mein Ziel, das ist das Ziel für Februar. Erol Ceylan unterstützt mich tatkräftig dabei, diesen Kampf dingfest zu machen und dass die Verträge unterschrieben werden. Doch jetzt bereite ich mich erstmal auf den Uwe-Hück-Kampf vor.“, so Arslan weiter, der am kommenden Samstag, den 19. Oktober, in der Bertha-Benz-Halle in Pforzheim im Rückkampf um die „Charity-Weltmeisterschaft“ wieder für den guten Zweck in den Ring steigen wird.

„Ich hab nicht mehr die Zeit, meine Zeit zu verschwenden. Ich möchte die Weltmeisterschaft. Da sind derzeit Namen wie Lerena, Dorticos, Briedis, Shumenov, Goulamirian. Das sind die Namen die mich interessieren, gegen die ich antreten will!“ Doch auch ein Duell gegen Marco Huck, mit dem Arslan schon zweimal im Ring gestanden hat, wäre interessant für den 49-Jährigen: „Marco Huck ist im Schwergewicht. Da würde ich aber selbst im Schwergewicht gegen ihn antreten, wo es ja derzeit 1:1 steht, auch wenn es offiziell 2:0 heißt. Da weiß aber jeder, dass es 1:1 steht. Diesen Kampf würde ich auch im Schwergewicht bestreiten, da müsste er nicht mal runterhungern. Ich würde ins Schwergewicht hochgehen. Da wäre ich jederzeit offen für diesen Kampf!“

Arslan über WM-Chance: „Der Kampf gegen Lerena wird stattfinden!“
{score}/{best} - ({count} {votes})