Zani und Pervizaj gewinnen vorzeitig, Zimmermann mit gelungenem Debüt

Edison Zani vs. Kobiljon Hushvaktaliev / Foto: Torsten Helmke

Die Favoriten gaben sich bei der Premiere der GIANTS Professional Newcomer Session in der Hamburger Boxsporthalle am Braamkamp keine Blöße. Sowohl Edison Zani als auch Albon Pervizaj siegten vorzeitig durch TKO. Kickbox-Vizeweltmeisterin Natalie Zimmermann feierte ein gelungenes Debüt bei den Profis, auch wenn sie gegen Abby Brown the Lioness über die Runden gehen musste.

Start in die neue Normalität: Zani und Pervizaj gewinnen vorzeitig, Zimmermann mit gelungenem Debüt – Hygienekonzept hat sich bewährt

Den Höhepunkt des Abends setzte wie schon in vergangenen Bundesliga-Zeiten der Publikumsliebling Edison Zani im Superweltgewicht bis 69,835 Kilogramm. In seinem fünften Profikampf behielt er seine weiße Weste gegen den ebenfalls mit einer positiven Kampfbilanz eingestuften Usbeken Kobiljon Husvaktaliev (4-1-0). Nachdem Zani von Runde zu Runde mehr Druck auf seinem Gegenüber aufbaute, landete er in der vierten Runde den vorzeitigen Sieg durch technischen K.O. „Damit hat er sich endlich für das harte Training der letzten Wochen belohnt. Unser Ziel war es, dass Edi noch mal das Tempo verschärfen kann, was letztlich gut gelang“, zeigte sich Trainer Christian Morales zufrieden.

Albon Pervizaj im Kampf gegen Erik Wenzek / Foto: Torsten Helmke

Auch die weiteren Morales-Schützlinge, Schwergewichtler Albon Pervizaj und Profi-Debütantin Natalie Zimmermann, wussten zu überzeugen. Pervizaj stand das erste Mal seit Dezember 2019 wieder im Ring, zudem erstmals mit Kadiru-Coach Christian Morales in der Ringecke. Auch wenn der Leipziger Erik Wenzek noch keinen wirklichen Prüfstein darstellte und der Hamburger ihn schon in der ersten Runde vorzeitig ausknockte, zog Morales ein positives Fazit: „Albon war seit langer Zeit nur im Training. Sich auf einen Kampf vorzubereiten und die Anspannung zu spüren, ist noch mal etwas anderes. Er hat die Freude am Boxen wiedergefunden, sodass nun auch wieder schwerere Gegner kommen können.“

Natalie Zimmermann vs. Abigail Quashie / Foto: Torsten Helmke

Einen ähnlichen Plan verfolgt die mehrmalige Deutsche Meisterin im Kickbocken, Natalie Zimmermann. In ihrem Profi-Debüt erhielt sie durch Abby Brown the Lioness bereits kräftig Gegenwind und musste mit einem 2:1-Urteil über die Runden gehen, lieferte den Zuschauern am Braamkamp aber trotzdem eine Kostprobe, zu was sie im Leisten zustande ist. „An der Distanz muss ich sicherlich noch arbeiten, das ist eine große Umstellung zum Kickboxen“, so die nach einem gelungenen Debüt erleichterte Zimmermann. Die 37-Jährige hat Blut geleckt, möchte in diesem Jahr noch zwei weitere Kämpfe bestreiten und hat das Ziel des Weltmeistertitels bei den Profi-Boxerinnen weiter im Visier.

Keine Probleme hatte mit Andranik Voskanjan auch der zweite Debütant des Abends. Der frühere Deutsche Meister im U21-Bereich gewann genauso vorzeitig gegen Levin Kecanovic (Polen) wie Alex Born bei seinem Ring-Comeback nach vierjähriger Pause gegen Christian Dulz aus Wittenberg.

Die GIANTS zeigten mit der Veranstaltung auch beispielhaft, wie eine neue Normalität im Boxsport aussehen kann: Lediglich 80 Zuschauer, Mund- und Nasenschutz bei Punktrichtern und Zuschauern, wenn sich in der Halle bewegt wurde, zudem ausreichend Desinfektionsmöglichkeiten und die Einhaltung von Abstandsregeln. „Wir erhielten eine positive Resonanz, die Gäste und Zuschauer haben die Regeln befolgt. Wir wollten unbedingt alles richtig machen und unser erstelltes Hygienekonzept konsequent umsetzen, denn wir wussten, wie viel davon abhängt. Das Event war extrem wichtig für den Sport im Allgemeinen und die Boxsportbranche. Natürlich stehen wir auch anderen Ausrichtern mit den nun gesammelten Erkenntnissen helfend zur Seite“, betont Veranstaltungsleiter Raiko Morales, der auch das Hygienekonzept ausarbeitete.

Zani und Pervizaj gewinnen vorzeitig, Zimmermann mit gelungenem Debüt
4.7 (93.33%) 6 vote[s]