WBO erteilt Lomachenko 10-Tage-Frist für Entscheidung über Superfedergewichtstitel

vasyl-vs-lomachenko-6In der Nacht von Samstag auf Sonntag, könnte sich Box-Gott Vasyl Lomachenko zum Weltmeister im Leichtgewicht und damit in einer dritten Gewichtsklasse krönen. Den Ring betritt er zunächst noch als WBO-Champion im Superfedergewicht.

Sieg oder Niederlage – WBO will Gewichtsklassen-Entscheidung innerhalb von 10 Tagen

Samstag Nacht steigt der ukrainische Ausnahme-Faustkämpfer Vasyl „Hi-Tech“ Lomachenko mit Jorge Linares in den Ring. Linares ist amtierender Leichtgewichtsweltmeister nach Version der World Boxing Association (WBA). Mit einem Sieg über den 32-jährigen Venezolaner, könnte sich Hi-Tech in nicht einmal 5 Jahren nach seinem Profidebüt zum Weltmeister in einer dritten Gewichtsklasse krönen. Den Ring im prestigeträchtigen Madison Square Garden in New York, wird er jedoch zunächst noch als amtierender WBO-Weltmeister im Superfedergewicht betreten.

Lomachenko-vs-Linares1

Der Weltverband World Boxing Organization (WBO) hat seinem Superfedergewichts-Champion nun eine 10-Tage-Frist gesetzt. Lomachenko soll, egal ob er am Samstag den Ring als Sieger verlässt oder nicht, darüber entscheiden, in welcher Gewichtsklasse er künftig boxen möchte. Bleibt „Hi-Tech“ in der Division bis 130 Pfund, also dem Superfedergewicht oder wird er, wovon stark ausgegangen werden kann, in der Gewichtsklasse bis 135 Pfund, dem Leichtgewicht, bleiben?

Sollte Lomachenko weiter im Leichtgewicht boxen wollen, wird sein Titel im Superfeder für vakant erklärt werden. WBO-Präsident Francisco Valcarcel erklärte, man wolle im Falle eines Gewichtsklassenwechsels dann die beiden am höchsten gerankten Superfedergewichtler um den Titel boxen lassen. Bezieht man sich hierbei auf das April-Ranking des Weltverbandes, könnte damit ein vakanter Titel zwischen dem 23-jährigen puerto-ricanischen WBO-NABO Titelträger Christopher Diaz (23-0, 15 KOs) und dem 27-jährigen Japaner Masayuki Ito (23-1-1, 12 KOs), welcher WBO Asia Pacific Champion ist, ausgetragen werden.

Auch Francisco Valcarcel bestätigte gegenüber ESPN beide Boxer als mögliche Contender. „Wenn er (Lomachenko, Anm. d. Red.) sich dazu entscheidet, den Titel für vakant zu erklären, weil er in die 135 Pfund Gewichtsklasse aufsteigt, dann fragen wir Christopher ‚Smurf‘ Diaz und Masayuki Ito ob sie um den vakanten 130-Pfund Titel boxen wollen. Wir wissen das aber erst, wenn uns Lomachenko seine Entscheidung mitgeteilt hat und wenn beide Boxer verfügbar für den Kampf wären.“

Lomachenko steht, wie Christopher Diaz auch, beim us-amerikanischen Promoter Top Rank unter Vertrag. Es ist also davon auszugehen, dass Diaz ein heißer Anwärter auf „Lomas“ Superfedergewichts-Titel der WBO ist. Vermutlich würde ein Kampf um den vakanten Titel in der zweiten Jahreshälfte stattfinden.

Lomachenko konnte bereits im dritten Profikampf gegen Gary Russell Jr Weltmeister im Federgewicht werden, ehe er sich den Titel im Superfedergewicht 2016 gegen Roman Martinez sicherte. Gewinnt das ukrainische Ausnahmetalent auch am Samstag im Madison Square Garden in New York, wäre der Doppel-Olympiasieger nach nur 12 Profikämpfen Weltmeister in der bereits dritten Gewichtsklasse.

WBO erteilt Lomachenko 10-Tage-Frist für Entscheidung über Superfedergewichtstitel
4 (80%) 2 vote[s]