Vor WM-Fight gegen Martirosyan: Golovkin genervt von Fragen nach Canelo!

golovkin-martirosyan2Am kommenden Samstag verteidigt Mittelgewichts-König Gennady Golovkin seine WM-Titel, im Stub-Hub-Center in Carson (Kalifornien, USA), gegen Vanes Martirosyan. Bei seinem ersten Ring-Auftritt in diesem Jahr, möchte Triple-G seinen Fans die nächste „Big-Drama-Show“ liefern!

Golovkin genervt vom Canelo-Thema!/ Martirosyan ein würdiger Gegner?

Sehr fokussiert und dennoch gut gelaunt, präsentierte sich Gennady Golovkin (37-0-1, 33 Ko’s) dieser Tage in Carson bei verschiedenen Medien-Terminen. Eigentlich sollte es (bekannterweise) am „Cinco De Mayo“ zum heiß ersehnten Rematch mit Saul „Canelo“ Alvarez kommen. Da dieser jedoch aufgrund des positiven Clenbuterol-Befundes eine Sperre von sechs Monaten absitzen muss, ist die Neuauflage zwischen Golovkin und Canelo erstmal vertagt. Auf den Termin am 5. Mai verzichten, wollte der WBC/IBF/IBO/WBA(Super)-Champion jedoch nicht.

Nun steigt er am Wochenende gegen den gebürtigen Armenier Vanes Martirosyan (36-3-1, 21 Ko’s) in den Ring. Doch so wirklich für Martirosyan zu interessieren, schien sich kaum einer der Pressevertreter! Immer wieder wurden Golovkin unzählige Fragen nach „Canelo“ Alvarez gestellt. Irgendwann reichte es dem 36-jährigen Kasachen und er beantwortete keine weiteren Fragen mehr zum Canelo-Thema! „Ich bin hier, um gegen Martirosyan zu boxen! Wenn Ihr etwas über Canelo wissen wollt, dann fragt Ihn!“, erklärte der sichtlich genervte Weltmeister.

Dass Gennady Golovkin als klarer Favorit in seinem bevorstehenden Kampf gegen Vanes Martirosyan gilt, steht wohl völlig außer Frage! Martirosyan stand seit zwei Jahren nicht mehr im Seilgeviert. Auch wenn der Armenier gute boxerische Anlagen vorweisen kann und bisher noch nie Ko gegangen ist, verlor er bisher seine wichtigsten Fights. Gegen Demetrius Andrade, Jermell Charlo und Erislandy Lara musste er sich jeweils nach Punkten geschlagen geben. Beim öffentlichen Pressetraining zeigte sich Martirosyan allerdings in einer beachtlichen Verfassung.

Lange Zeit war auch unklar, ob Golovkin’s IBF-Titel mit auf dem Spiel stehen würde. Dazu äußerte sich nun Promoter Tom Loeffler: „Die IBF hat unserem Antrag auf eine Ausnahme stattgegeben! Wir sind immer noch dabei, einige der Bedingungen zu klären, weil es bei diesen eine gewisse Unsicherheit gab.“ Eigentlich ordnete der Weltverband eine Pflichtverteidigung gegen Sergiy Derevyanchenko an. Nun soll Golovkin innerhalb von 90 Tagen (nach dem Kampfabend gegen Martirosyan) seiner Pflicht nachkommen. Andernfalls wird Derevyanchenko vermutlich gegen einen anderen Gegner um die vakante IBF-WM boxen.

Gemunkelt wird (wie BOXEN1 bereits berichtete) weiterhin, dass das Rematch zwischen Triple-G und Canelo noch im September über die Bühne gehen könnte. Fraglich ist nur, ob die IBF dem zustimmen wird. Zunächst dürfen sich die Golovkin-Fans jedenfalls freuen, ihren Star am Samstag gegen einen (hoffentlich) würdigen Herausforderer wieder in Aktion zu erleben!

Vor WM-Fight gegen Martirosyan: Golovkin genervt von Fragen nach Canelo!
{score}/{best} - ({count} {votes})