Stefan Härtel mit knappem Punktsieg über Viktor Polyakov

Stefan HaertelIn seinem 15. Profikampf, hatte der Olympiateilnehmer von 2012, Stefan Härtel, es mit dem starken Ukrainer Viktor Polyakov zu tun.

Härtel mit knappen Sieg über Polyakov

Polyakov erwies sich von Beginn an als kämpferisch stark. Härtel fand zunächst schwer in den Kampf und hatte Probleme, die richtige Distanz zu finden. Mit flinken Händen, versuchte Härtel immer wieder boxerisch zählbare Akzente zu setzen. Der Berliner arbeitete im Vergleich zu seinem Kontrahenten wesentlich öfter mit seinem linken Jab.

De Carolis Bezwinger Polyakov, der Härtels bisher stärkster Profigegner war, konnte harte Hände ins Ziel bringen. Während die ersten beiden Runden mit Vorteilen des Ukrainers zu werten waren, verliefen die Runden 3 und 4 eher ausgeglichen, mit vielleicht etwas mehr Aktivität bei Härtel. Der Schützling von Trainerlegende Ulli Wegner wurde mit zunehmender Kampfesdauer etwas explosiver. Die meisten gefährlichen Schläge des Ukrainers konnte Härtel mit guten Meidbewegungen verhindern.

In Runde 6 und 7 ließ sich Härtel einige Male an den Ringseilen und der Ecke stellen. Polyakov blieb stets gefährlich, machte weiterhin Druck und erschwerte Härtel den Kampf. Bis zum Schluss trieb Polyakov Härtel vor sich her. In der finalen 10. Runde, war es ebenfalls Polyakov, der der aktivere Mann war und die Runde für sich entscheiden konnte.

Am Ende des sehr engen Supermittelgewichts-Kampfes wartete das Publikum gespannt auf die Wertung der drei Juroren. Mit 95-95, 96-94 und 96-94 empfanden die Punktrichter Stefan Härtel als den besseren der beiden Boxer. Härtel bleibt mit diesem Sieg weiter ungeschlagen und fügte Polyakov dessen zweite Profiniederlage zu.

Stefan Härtel mit knappem Punktsieg über Viktor Polyakov
4 (80.77%) 26 vote[s]