Slawa Spomer vs. Araik Marutyan am 19. März – Kandidat zum Kampf des Jahres?

Bruchsal / Künzelsau – Für Slawa Spomer stehen aktuell heiße Tage auf dem Programm. Der frisch gebackene Deutsche Meister im Superwelter steht nämlich vor seiner nächsten großen Prüfung.

Deutsch-deutsches Duell in Bruchsal – Spomer boxt gegen Marutyan

Nachdem es ihm im November gelang, gegen Philip Wiesenhofer seinen ersten renommierten Titel einzufahren, wird Spomer nun erneut an die Leistungsgrenze gehen müssen. Der sympathische 28-jährige trifft am 19. März im Pugilist Boxing Gym auf den Berliner Mittelgewichtler Araik Marutyan. Marutyan will sich diese Chance auf keinen Fall entgehen lassen und wechselt dafür in das nächstniedrigere Superweltergewicht. Somit können die beiden Veranstalter, die Holefeld-Boxpromotion und TS Fight Sport-Management GmbH, früh im Jahr einen echten Leckerbissen präsentieren, der bei entsprechendem Kampfverlauf, sogar der Kampf des Jahres werden könnte.

Sparringsphase beginnt – Spomer mit positiven Eindrücken!

Am vergangenen Montag ging es dann nach den obligatorischen Grundlagen-Einheiten wie Kondition & Ausdauer oder speziellen Krafteinheiten endlich in den Ring. Für das gesamte Team geht es somit die nächsten drei Wochen beim Sparring darum den letzten Feinschliff unter der Anleitung von Bundestrainer Zoltan Lunka zu erhalten. Zusammen mit den Sparringspartnern Tommy Punch, Armenak Hovhannisyan, Sergej Ksendsov, Maurice Morio, Angel Vasquez und Maurice Seitz steht somit jeden Tag der direkte Vergleich untereinander bevor!

Slawa Spomer

Zudem bietet das Pugilist Boxing Gym mit seiner Ausstattung ein wohl beinahe perfektes Trainingsumfeld! Nach der ersten Woche lässt sich auch deshalb im Team Spomer ein positives Fazit ziehen. Dazu sagte Sportdirektor Thomas Holefeld: „Slawa ist bereits gut in Fahrt und man sieht täglich Fortschritte. Daher liegt es nahe, dass wir bisher ein positives Fazit ziehen können. Aber uns ist auch klar, dass wir mit Araik Marutyan eine harte Aufgabe vor uns haben, somit können wir uns keine Nachlässigkeiten leisten und dementsprechend haben wir auch die Sparringspartner engagiert. Denn Slawa wird sich hier auf einen harten Kämpfer einstellen müssen, deshalb sparren wir auch mit schwereren Jungs“.

Aber auch der amtierende Deutsche Meister schlug in die gleiche Kerbe: „Für den aktuellen Stand der Vorbereitung bin ich sehr zufrieden. Wir stehen jetzt seit knapp sieben Wochen in der Vorbereitung und das Training läuft sehr gut. Wir arbeiten akribisch an unserer Taktik für Marutyan und möchten mit einem Sieg weiter in den Ranglisten klettern. Er wird sich auf jeden Fall auf etwas gefasst machen müssen. Ich will zeigen, dass ich ihn schlagen werde! Die Sparringspartner sind dafür sehr gut gewählt und verlangen mir einiges ab, aber nur so können wir auch besser werden um an die Grenzen zu kommen und darüber hinaus.“

Araik Marutyan wohl bisher schwerster Gegner von Spomer

Um diese Aussage zu untermauern wollen wir noch kurz einen Blick auf den Berliner Kontrahenten werfen. Araik Witali Marutjan alias Rayko Löwe war in der jüngeren Vergangenheit einer der erfolgreichsten deutschen Amateure. Neben diversen nationalen Titeln und Meisterschaften besiegte der 28-jährige unter anderem Abass Baraou und andere Internationale Größen wie Europameister Simeon Chamow. Des Weiteren konnte er sich für Olympia 2016 qualifizieren und holte bei den Amateurweltmeisterschaften 2013 in Almaty die Bronzemedaille.

Jürgen Brähmer und Araik Marutjan / Foto: © Andreas Barth

Zudem gelang es Marutjan im selben Jahr, in Minsk bei den Europameisterschaften die Silbermedaille zu erringen! Neben einem Ausflug in die World Series of Boxing (WSB) entschied er sich, 2017 beim Team Sauerland Profi zu werden. In Bislang 10 Profikämpfen musste der Berliner nur einmal den Kürzeren ziehen. Im August 2019 verlor er in Belfast gegen Alfredo Meli trotz eines Niederschlages in der sechsten Runde nur knapp nach Punkten.

Neben diesem Leckerbissen wird es auf der Fightcard zwei Deutsche Meisterschaften mit Dimi Tilev und Benjamin Gavazi zu sehen geben. Ebenso das Comeback von Roman Gorst und die Kämpfe von Stepan Nikitin und Marko Radonjic werden den Zuschauern geboten. Als Streaming Partner wird am 19. März das Münchener Unternehmen Fight24.tv agieren und somit den Livestream zur Verfügung stellen!

Text: Holefeld Boxpromotion

Slawa Spomer vs. Araik Marutyan am 19. März – Kandidat zum Kampf des Jahres?
4.7 (93.33%) 3 vote[s]