Playoffs: Wer krönt sich zum Meister?

Cheftrainer Andreas Dietrich-Scherfling
NSV-Cheftrainer Andreas Dietrich-Scherfling / Foto: Christoph Keil

Die Playoffs starten am Samstag mit einem Heimkampf für die Bundesliga-Boxer des Nordhäuser SV

Großes Finale im Kampf um die Meisterschaft: Nordhäuser SV oder BSK Hannover-Seelze – wer krönt sich zum neuen deutschen Mannschaftsmeister? Beide Box-Teams setzten sich in ihren Staffeln ohne Niederlage durch. Beide Mannschaften sind heiß auf den Titel. Die Nordhäuser sind die Gejagten, wollen ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen. „Ich freue mich auf das Finale, nervös bin ich noch nicht“, beschreibt NSV-Cheftrainer Andreas Dietrich-Scherfling seine Gefühlslage vor dem Heimkampf am 21. April (19.30 Uhr) in der Nordhäuser Wiedigsburghalle.

Für das erste Aufeinandertreffen verlässt der NSV sein „Wohnzimmer“ Ballspielhalle. Gründe gibt es viele. Einer ist die Kapazität. „Das Bauordnungsamt hat uns für die Ballspielhalle 1.200 Zuschauer genehmigt“, erklärt Dietrich-Scherfling. Die Verantwortlichen rechnen mit noch mehr Unterstützern und Fans. Neue Halle, neues Glück? Mit einem kleinen Vorsprung möchte das Team am liebsten zum Rückkampf am 28. April nach Hannover reisen. „Das wäre natürlich schön, wenn wir uns vor heimischer Kulisse mit einem Sieg verabschieden. Es wäre noch dazu ein Traum, wenn es drei kleine Punkte Vorsprung wären“, blickt Dietrich-Scherfling voraus.

Ein Polster wäre gut, denn auch der NSV-Cheftrainer weiß, der Rückkampf in Hannover wird alles andere als ein Spaziergang. Doch schon der Heimkampf bietet reichlich Brisanz. „Ich habe mir Hannover gegen Schwerin angesehen. Ich denke, dass ich dort die stärkste Aufstellung gesehen habe“, sagt Dietrich-Scherfling. Unter anderem mit zwei ehemaligen Nordhäusern Sharafa Ramon (Bantamgewicht) und Eugen Waigel (Schwergewicht) im Aufgebot. Doch auch die anderen sechs Gewichtsklassen hatte Hannovers Trainer Arthur Mattheis mit teils international erfolgreichen Boxern wie die Ukrainer Yuriy Chestak (Europameister/Leichtgewicht) und Oleksandr Pohrebniak  (Halbschergewicht) besetzt.

Die Nordhäuser erwartet heftiger Gegenwind. „Es werden Gefechte auf Augenhöhe. Wir sind gut aufgestellt. Die Jungs sind heiß und freuen sich auf das Finale“, betont Dietrich-Scherfling. Schon nach dem letzten Bundesligakampf gegen die KG Hanau-Darmstadt gab es seitens der Aktiven erste Anfragen an den Trainer, ob sie dabei sind oder nicht. „Wir mussten unsere Kämpfer um etwas Geduld bitten. Wir wollten uns ins Ruhe zusammensetzen und die Aufstellung für den Hinkampf besprechen“, erklärt Dietrich-Scherfling.

Die Aufstellung steht. Seiner Linie bleibt sich der NSV-Trainer auch im Finale treu. Keine Namen vor dem Wiegen. Die Erfahrung zeigt, es kann aus sportlichen, privaten oder gesundheitlichen Gründen immer noch zu Veränderungen kommen. „Ich hoffe es nicht, das es dazu kommt. Wir haben eine Truppe zusammen, die konkurrenzfähig ist. Seelze ist stark, Zuhause sind wir stärker“, betont er – und wird mit einem guten Gefühl in den ersten Showdown gehen.

Karten für den ersten Showdown am Samstag gegen den BSK Hannover-Seelze zum Preis von 10 Euro (Vollzahler) oder 8 Euro (ermäßigt) gibt es im TA-Pressehaus, unter ticketshop-thueringen.de und an der Abendkasse in der Wiedigsburghalle. Freier Eintritt wird dabei Kindern unter 14 Jahren gewährt.

Playoffs: Wer krönt sich zum Meister?
5 (100%) 23 votes