Pervizaj mit KO-Sieg, Ceylan unterliegt erneut Sanchez, Thorslund erfolgreich!

Foto: Team Sauerland

Struer/Dänemark – Team Sauerland war zu Gast im Jütland. Besonderes Highlight – Dänemarks erfolgreichste Profi-Boxerin, Dina Thorslund, konnte erneut vor heimischem Publikum auftreten. Aber es wurden auch vermeintlich weitere interessante Paarungen geboten. So stieg unter anderem auch die deutsche Nachwuchshoffnung Albon Pervizaj in den Ring. Dina Thorslund bestritt den ersten von insgesamt zwei Hauptkämpfen. Ebenfalls waren Alicia Holzken und Routinier Lolenga Mock zu sehen. Mock der sich noch vor kurzem eine Schlacht mit Avni Yildirim lieferte, enttäuschte am heutigen Abend jedoch.

Abend sorgt für gehörige Überraschungen

Nachdem der Abend von Adam Bashanov (2-2) in einem Kampf über die Distanz von 4 Runden eröffnet wurde, schien zunächst alles normal zu verlaufen. Bashanov siegte nach vier Runden gegen Ivan Nikolov (2-5-1) einstimmig nach Punkten. Anschließend gelang es Haris Dzindo (8-0) im Supermittelgewicht gegen Giorgi Gogebashvili zu gewinnen. Er besiegte seinen Kontrahenten in nur zwei Runden.

Foto: Team Sauerland

Dann stieg Alicia Holzken in ihrem zweiten Profi-Kampf in den Ring. Sie besiegte in einem überlegen geführten Gefecht ihre bulgarische Kontrahentin nach Punkten. Auch Mikkel Nielsen hielt sich schadlos gegen Angel Emilov (9-24). Er gewann nach sechs Runden ebenfalls einstimmig nach Punkten.

Für die erste Überraschung des Abends sorgte dann Lolenga Mock (42-15-1). Der Veteran und ehemalige Gegner von Avni Yildirm zeigte sich äußerst schwach und verlor völlig verdient, mit einer einstimmigen 74-78 Entscheidung nach acht Runden gegen Mateo Damian Veron (28-21-3). Vielleicht hat der Kampf gegen Yildirim Lolenga Mock doch einiges an Körnern gekostet.

Doch die nächste Überraschung folgte umgehend und lies nicht lange auf sich warten. Der Heimboxer Oliver Flodin (4-0) verlor im Mittelgewicht nach einer wirklich schlechten Darbietung gegen den völlig unbekannten Abdul Khattab nach acht Runden durch eine einstimmige Punktentscheidung. Kem Ljungquist (6-0) besiegte seinen ungarischen Gegner Boldizsar Czagler (2-0) ohne große Ausschweife in Runde 1 durch Knockout.

Pervizaj mit erneutem KO-Sieg

Die Hamburger Nachwuchshoffnung Albon Pervizaj siegte hingegen erneut vorzeitig und baute seinen Rekord auf 12-0 bei 9 KOs aus. Er besiegte den völlig überforderten Tschechen Alain Banongo (3-0) in Runde 1 durch mehrere harte Treffer zum Kopf und Körper seines Kontrahenten. Trotzdessen sollte man sich bei Tom Dallas und seinem Matchmaking langsam hinterfragen, ob so ein Gegner in solch einer wichtigen Phase der Karriere noch sinnvoll daherkommt.

Ceylan vergibt Chance auf EBU-EU Titel!

Im ersten Hauptkampf des Abends traf der dänische Boxheld Dennis Ceylan (19-3-2) auf den spanischen Meister Jesus Sanchez (10-1). In diesem auf 12 Runden angesetzten Gefecht, um den vakanten EBU-EU Titel im Federgewicht, traf Dennis Ceylan erneut auf seinen Kontrahenten, dem er im März 2018 schon einmal unterlag.

Ceylan eröffnete das Gefecht gleich aus der Halbdistanz und traf in der ersten Runde einige gute Hände. Im zweiten Durchgang dann das volle Gegenteil – Jesus Sanchez hat Ceylan kurz vor dem Knockout, doch Ceylan gelingt es, sich zu retten und sich in der vierten Runde sogar zurück in den Kampf zu boxen. Doch nach einem sauberen Haken, gelingt es Sanchez Ceylan an den Seilen zu stellen und diesen mit mehreren wilden Schwingern einzudecken.

Der Däne war nicht mehr verteidigungsfähig und wurde aus dem Kampf genommen. Dies war jedoch die völlig richtige Entscheidung. Für Ceylan bedeutet das die bereits dritte vorzeitige Niederlage in seinem Rekord.

Dina Thorslund erfolgreich!

Im letzten Kampf des Abends trafen dann Dina Thorslund (12-0) und die Deutsche Alesia Graf (29-7) aufeinander. In einem auf 10 Runden angesetzten Gefecht ging es um Thorslunds WBO Super-Bantam Weltmeistertitel. Von Anfang an kamen deshalb auch nie Zweifel auf, das Thorslund diesen abgeben wollen würde.

Foto: Team Sauerland

In einem insgesamt relativ ausgeglichenen Kampf gelang es der Dänin, Graf immer öfter vor die größeren Aufgaben zu stellen, die diese nicht lösen konnte und somit immer mehr auf den Punktzetteln verlor. So kam es dann auch, dass die 29-jährige Dänin ihren Stiefel herunterboxte und sich durchaus auch für größere Aufgaben empfehlen konnte.

Im Endeffekt konnte Thorslund jede Aktion umgehend beantworten. Einziges Manko – Bei der Weltmeisterin öffnete sich in Runde 7, nach einem unabsichtlichen Kopfstoß, ein mittlerer Cut. Dieser sollte jedoch glücklicherweise nichts mehr am Kampfausgang ändern. Thorslund siegte nach 10 Runden einstimmig mit 99-91, 100-90 und 100-90 nach Punkten.

Pervizaj mit KO-Sieg, Ceylan unterliegt erneut Sanchez, Thorslund erfolgreich!
4 (80%) 5 vote[s]