Murat unterliegt Hopkins

Halbschwergewichtler verliert trotz kämpferischer Leistung in den USA

Schade, Karo Murat! Trotz eines beherzten und kämpferischen Auftritts hat es für den Berliner Halbschwergewichtler nicht „zum Wunder von Atlantic City“ gereicht. Das Duell um die IBF-Weltmeisterschaft konnte der 48-jährige Titelverteidiger Bernard Hopkins letztendlich klar nach Punkten für sich entscheiden. Das Urteil von 119:108, 119:108 und 117:110 fiel allerdings viel zu hoch aus.

Unter den Augen von „Hall of Fame“-Promoter Wilfried Sauerland konnte Murat zu Beginn des Kampfes gegen den 18 Jahre älteren Hopkins einige gute Akzente setzen. Der Schützling von Georg Bramowski schaffte es, den „Alien“ (Kampfname Hopkins) einige Male mit harten linken Schlägen am Kopf zu treffen. Hopkins, sichtlich erstaunt, schaffte es aber, mit seiner Ringerfahrung dem aus Deutschland angereisten Herausforderer zu trotzen.

Murat kosteten die ersten Runden viel Kraft. Trainer Georg Bramowski, der seinen Schützling gut vorbereitet hatte, sprach ihm in den Ringpausen immer wieder Mut zu – und ermahnte Murat, die Taktik einzuhalten. Die beinhaltete unter anderem, Hopkins den Kampf nicht bestimmen zu lassen. Letztendlich waren es auch die üblichen Mätzchen der Ringlegende und einige billige Tricks, die Karo Murat aus dem Konzept brachten und ihn selbst zu unfairen Aktionen hinreißen ließen. In Runde sieben erhielt er dafür einen Punktabzug. Dennoch gab der 30-jährige Berliner nie auf und kämpfte sich, vor allen Dingen in den Schlussphasen der jeweiligen Runden, immer wieder heran und setzte gute Treffer.

In der achten Runde zog sich Murat schließlich einen Cut am linken Auge zu. „Das war durch einen Kopfstoß, das hat mich aus dem Konzept gebracht“, so der Sauerland-Boxer nach dem Kampf im Interview. Zwar kämpfte Murat auch mit dieser Verletzung weiter, doch die anschließenden Runden konnte Hopkins mit seiner Erfahrung bestimmen. „Ich möchte mich bei meinen Fans entschuldigen“, sagte Murat sichtlich niedergeschlagen, der bei seinem 28. Auftritt als Profi die zweite Niederlage erlitt. Das muss er sicherlich nicht, denn er hat in den USA gegen Bernhard Hopkins einen großen Kampf abgeliefert.

Quelle: Sauerland Event

Bewerten Sie diesen Beitrag