Kampf der Giganten: Frank Warren fordert Matchroom zu Stallduellen auf!

In einer am Dienstag veröffentlichten Pressemitteilung hat Frank Warren seinem Rivalen Eddie Hearn vorgeschlagen, eine Reihe von reizvollen Stallduellen auf die Beine zu stellen. Nun hat Hearn bestätigt, dass die beiden britischen Promoterriesen zum ersten Mal miteinander telefoniert haben.

Queensberry Promotion will Kräftemessen mit Matchroom Boxing!

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen, schien sich Frank Warren gedacht zu haben. Und so veröffentlichte die 68-jährige britische Promoterlegende am Dienstag eine Pressemitteilung mit dem Titel „Eine Nachricht an Matchroom und Sky.“ In dieser schlug er seinem nationalen Rivalen Eddie Hearn insgesamt neun Stallduelle vor, um das britische Boxen „mit einem Knall zurückzubringen.“ Zugleich signalisierte er die Bereitschaft seines Fernsehpartners BT Sports, mit Matchrooms TV-Plattform Sky zu kooperieren. In einem Twitter-Video bekräftige er noch einmal seine Intentionen: „Jetzt ist die Zeit, um hervorzutreten und das zu tun, was gut für das britische Boxen ist. Nicht was gut für Eddie oder mich ist. Die Leute kaufen keine Tickets um uns kämpfen zu sehen. Sie kaufen Tickets, um die Besten gegen die Besten kämpfen zu sehen.“

Konkret schweben Warren folgende Duelle vor:

Foto: Queensberry Promotions

Während alle der gelisteten Paarungen ihren sportlichen Reiz besitzen, erscheinen einige Duelle nur schwer realisierbar. So versprechen die Begegnungen Daniel Dubois gegen Dillian Whyte sowie Joe Joyce gegen Dereck Chisora zwar reichlich Action, erscheinen aber aufgrund der bereits fixierten Kampftermine der vier Schwergewichte momentan kaum vorstellbar. Dubois und Joyce sollen am 24. Oktober zunächst in einem internen Stallduell gegeneinander antreten, während es Whyte am 22. August zum krönenden Abschluss des Matchroom Fight-Camps mit dem russischen Ringveteranen Alexander Povetkin zu tun bekommt. Zudem soll Chisora zeitnah auf den ehemaligen Cruisergewichtsdominator Oleksandr Usyk treffen.

Mindestens genauso spannend, aber deutlich sinnvoller, erscheint dagegen der bereits seit einiger Zeit diskutierte Showdown zwischen Anthony Yarde und Joshua Buatsi. Während der ehemalige Topamateur Buatsi mit einem Sieg an der Weltspitze im Halbschwergewicht anklopfen würde, könnte sich Yarde mit einem Triumph für eine erneute WM-Chance empfehlen. Bei seinem ersten Anlauf war er im vergangen Jahr nach einer tapferen Vorstellung an Sergey Kovalev gescheitert. Weitaus fortgeschrittener dürften jedoch die Planungen für die Mittelgewichtsbegegnung zwischen Demetrius Andrade und Liam Williams sein. Schließlich ist Williams seit seinem klaren Erfolg gegen Alantez Fox im Dezember 2019 Pflichtherausforderer von WBO-Weltmeister Andrade.

Eddie Hearn sieht Fury-Joshua als Türöffner

Angesprochen auf die Ambitionen seines Konkurrenten, stellte Eddie Hearn gegenüber Sky Sports jedoch ein anderes Stallduell in den Vordergrund: „Wir müssen uns zunächst darauf fokussieren, Fury-Joshua zu realisieren. Viele der genannten Kämpfe werden dann von selbst auf dieser Veranstaltung stattfinden.“ In einem Interview mit der YouTube-Plattform IFL-TV unterstrich der Matchroom-Boss gestern noch einmal seine Gesprächsbereitschaft, sobald das Fight-Camp Ende August abgeschlossen sei. Dies habe er Frank Warren auch bereits in einem Telefonat kommuniziert. Gleichzeitig dämpfte er jedoch auch die Erwartungen der Boxfans: „Es gibt viel zu diskutieren, viele Problemen aus dem Weg zu räumen. Wir sind eine Million Meilen davon entfernt, Kämpfe zu machen.“ Es bleibt also abzuwarten, in welchem Maße Frank Warren seine ambitionierten Pläne in die Tat umsetzen kann.

Kampf der Giganten: Frank Warren fordert Matchroom zu Stallduellen auf!
5 (99.05%) 21 vote[s]