Jürgen Brähmer exklusiv auf BOXEN1: „Der Blick geht nach vorn!“

Foto: go4boxing / Wolfgang Wycisk

Im Dezember 2019 stand Jürgen Brähmer (52-3-0, 38 Ko’s) das letzte Mal im Ring. Der 41-jährige Schweriner schlug in Hamburg Jürgen Doberstein in der siebten Runde Ko. Seither ließ der frühere Europa- und Weltmeister seine Fäuste nur noch im Training fliegen. BOXEN1 sprach nun mit Jürgen Brähmer über seine Zukunfts-Pläne – trotz der aktuellen Corona-Krise.

Trotz „Corona“: Jürgen Brähmer plant eigene Veranstaltung!

Die Fans von Jürgen Brähmer dürften Anfang der Woche einen Schock bekommen haben, nachdem eine große deutsche Tageszeitung mit einem möglichen „Karriereende“ des Schweriner Ausnahmeboxers spekulierte. Aufgrund der aktuellen Corona-Krise habe Brähmer mit dem Gedanken gespielt, seine Karriere – bedingt durch den krisenbedingten Wettkampf-Stillstand – zu beenden.

Jürgen Brähmer (rechts) siegte zuletzt im Dezember 2019 gegen Jürgen Doberstein durch Ko in Runde sieben. (Foto: Torsten Helmke)

Doch die Fangemeinde des einstigen WBO- und WBA-Weltmeisters darf aufatmen! BOXEN1 sprach dieser Tage mit Jürgen Brähmer, der Entwarnung gab: „Sicherlich ist die aktuelle Lage alles andere als zufriedenstellend. Dennoch geht der Blick nach vorn – ganz klar!“, so Brähmer.

Auch wenn der Rechtsausleger, laut eigener Aussage, momentan noch „mit angezogener Handbremse“ trainiert, gäbe es schon Pläne hinsichtlich des nächsten Wettkampfeinsatzes. Jürgen Brähmer befindet sich aktuell in Vorbereitungen und Gesprächen bezüglich einer eigenen Box-Gala, die der Familienvater für Mai oder Juni plant. Den Austragungsort ließ Brähmer noch offen.

Jürgen Brähmer: „Ich bin mir durchaus bewusst, dass es die aktuelle Situation nur schwer zulässt, eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Als Veranstalter hat man natürlich immer eine riesige Verantwortung gegenüber den Sportlern und den Besuchern. Ich hole mir immer gern eine zweite Meinung ein und berate mich mit Profis, um trotz der momentan stattfindenden Krise eine Lösung zu finden!“

Nach über 20 Jahren als Profiboxer, hofft Brähmer noch einmal auf eine WM-Chance. Immerhin steht der ehemalige zweifache Weltmeister in drei Weltranglisten (WBC, IBF, WBO) in den Top-10. „Wir haben bereits vor längerer Zeit alle derzeitigen Champions angeschrieben – gemeldet hat sich bisher allerdings keiner!“, sagt Brähmer, der auch im 42. Lebensjahr immer noch zur Weltspitze zählt.

Jürgen Brähmer exklusiv auf BOXEN1: „Der Blick geht nach vorn!“
5 (100%) 33 vote[s]