James DeGale hofft auf Titelvereinigung mit David Benavidez in 2018

James DeGale hofft auf Titelvereinigung mit David Benavidez in 2018

James DeGaleAm Samstag kehrt der IBF-Weltmeiter im Super-Mittelgewicht nach langer Verletzungspause zurück in den Ring. Gegner Caleb Truax soll dabei nur als Sprungbrett für größere Kämpfe im nächsten Jahr dienen.

„The Boys Are Back in Town“

So lautet zumindest das Motto der Veranstaltung in der Copper Box Arena in London, auf der neben James DeGale auch der Weltmeister Lee Selby zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder mit Promoter-Legende Frank Warren zusammenarbeitet. Für DeGale ist es der erste Kampf seit dem brutalen Unentschieden gegen Badou Jack im Januar, bei dem er nicht nur einige Zähne verlor, sondern eine bereits im Vorfeld bestehende Schulterverletzung noch weiter verschlimmerte, sodass er im Sommer unters Messer musste. Schlechtes Timing, da in der Zeit alle Teilnehmer für das lukrative World Boxing Super Series Turnier unter Vertrag genommen wurden und „Chunky“ so nicht teil dessen sein konnte.

Nach der 11-monatigen Zwangspause war es also verständlich, dass zunächst einmal ein Aufbaukampf für ihn folgen würde. Dass man ihm dabei ausgerechnet Caleb Truax (28-3-2, 18 KOs) vor die Nase setzt, der erst im letzten Jahr von Anthony Dirrell in Runde 1 gestoppt wurde und seither lediglich zwei kaum relevante Gegner besiegt hat, ist fragwürdig, wenn nicht gar ärgerlich. Da ist es gut zu hören, dass DeGale offensichtlich große Pläne fürs kommende Jahr hat.

„Hoffentlich werde ich im März oder April gegen WBC-Champion David Benavidez boxen“

Im Interview mit dem Daily Star erzählte DeGale nicht nur von der Schwere seiner Verletzung und den Schmerzen, die ihn derartig einschränkten, sodass er beispielsweise kaum noch seinen Arm heben konnte und ernsthaft über die Zukunft als Profiboxer nachdenken musst, er äußerte sich auch hinsichtlich kommender Kämpfe. Eine Titelvereinigung mit WBC-Weltmeister David Benavidez (19-0-0, 17 KOs) solle schon in 3-4 Monaten erfolgen, so James DeGale. Der erst 20 Jahre alte Benavidez gewann den vakanten Titel im September durch eine geteilte Punkteentscheidung gegen den Rumänen Ronald Gavril und gilt als großes Talent.

James DeGale hofft auf Titelvereinigung mit David Benavidez in 2018
Bewerten Sie diesen Beitrag