Heute vor 10 Jahren: Startschuss für EC Boxing    

Foto: Torsten Helmke

Am 23. Oktober 2010 stellte EC Boxing ihr erstes Event auf die Beine. Seither konnte sich die Hamburger Boxpromotion international einen Namen machen. 

Jubiläum für Hamburger Boxstall

Wir schreiben das Jahr 2010, es ist der 23. Oktober. An einem Samstagabend im Hamburger Stadtteil Hammerbrook geht ein neuer Boxstall mit seinem ersten Event an den Start. Zum damaligen Zeitpunkt wusste keiner, ob dies eine langfristige Angelegenheit werden würde oder die erste Fight Night eventuell auch die letzte sein könnte. Damals stand u.a. Schwergewichtler Michael Wallisch im Ring und unternahm seine ersten Gehversuche als Profiboxer. Heute, ein Jahrzehnt später, ist Wallisch immer noch dabei, denn EC Boxing ist auch in 2020 Teil der deutschen und mittlerweile auch internationalen Boxszene. Der kleine Kampfabend vor zehn Jahren war nur der Startschuss zu größeren Taten.

Von Anfang an dabei: Gründer und Chef von EC Boxing, Erol Ceylan. Beharrlich und mit voller Leidenschaft für den Sport ging der Unternehmer in die Vollen und baute sukzessive einen der stärksten Boxställe des Landes auf, bei dem immer die Action im Seilgeviert im Vordergrund stand. An seiner Seite arbeitet seiner langer Zeit auch ECB-Cheftrainer Bülent Baser, der diverse Boxer aus dem In- und Ausland zu großen Siegen und Titelehren führte. Ein eingespieltes Team, das Hand in Hand für den Erfolg kämpft.

Ceylan zieht nach der langen Zeit ein erstes Resümee: „Die zehn Jahre sind wie im Flug vergangen. Es gab einige Höhen und Tiefen, viele Siege und auch Niederlagen, in Deutschland und der ganzen Welt. Man kann ingesamt sehr zufrieden sein, doch wir hoffen, dass die nächsten zehn Jahre noch viel besser werden. Ich danke allen Wegbegleitern, Trainern und Mitarbeitern, die diesen Erfolg möglich gemacht haben. Jeder von ihnen hat seinen Teil dazu beigetragen. Besonders natürlich Peter Hanraths, der mir mit seiner großen Erfahrung stets eine enorme Hilfe war und nicht zuletzt dazu beitrug, dass wir mit Victor Faust einen großen Hoffnungsträger verpflichten konnten.“

Zu den großen Erfolgen kann man u.a. die WM-Siege von Igor Mikhalkin, Karo Murat und Sebastian Formella zählen, die alle auf heimischen Boden in Hamburg erfolgten. Die drei Boxer sind auch in 2020 Teil der starken Riege an Athleten, die EC Boxing international vertreten. Dazu kommt mit Christian Hammer, Ali Eren Demirezen und neuerdings auch WBA-Weltmeister Mahmoud Charr jede Menge Qualität im Schwergewicht dazu. Außerdem erst frisch bei den Profis angekommen und mit großem Potenzial für die Zukunft: der fast Meter große Hüne Victor Faust und Super-Leichtgewicht Volkan Gökcek. Komplettiert wird ECB noch von Veteranen wie Ex-Weltmeister Firat Arslan, Nuri Seferi und Erkan Teper.

Das Ziel ist klar: EC Boxing soll international zu einer Marke werden. Durch Kooperationen mit internationalen Top-Promotern aus den USA und England konnten die ersten Schritte diesbezüglich bereits getätigt werden. Doch es steht noch viel Arbeit an, bis das Team um Erol Ceylan da ist, wo man hin will. Die nächsten zehn Jahren könnten also noch spannender werden als die letzten.

Text: EC Boxpromotion 

Heute vor 10 Jahren: Startschuss für EC Boxing    
5 (100%) 7 vote[s]