Heavyweight-Action: Daniel Dubois mit TKO-Sieg über Filip Hrgovic!

Beim 5 vs. 5 Event in Riad lieferten sich Daniel Dubois und Filip Hrgovic eine zunächst temporeiche Schlacht, bei der Daniel Dubois eine karrierebeste Leistung abrief.

Temporeicher Beginn mit satten Treffern

Abtasten Fehlanzeige: Gleich zu Beginn der auf 12 Runden angesetzten IBF-Interims-WM gaben beide Schwergewichtler Gas! Nach anfänglichen Jabs auf beiden Seiten flogen zugleich erste Powerpunches, bei denen vor allem Hrgovic satte Treffer zum Kopf landen und sich so die Runde sichern konnte.

Auch im zweiten Durchgang war das Tempo hoch und Action im Ring geboten. „Defense is not on the menu“ sagte der englische DAZN-Kommentator richtig, denn Angriff war auf beiden Seiten das Mittel der Wahl. Der Kroate boxte nun wechselnd zu Körper und Kopf und trieb den Briten in den Rückwärtsgang, ehe er sich in der zweiten Hälfte zurückfightete und selbst gute Treffer landete. In den letzten Sekunden dieses zweiten Durchgangs war klar, dass der Kampf nicht über die Runden gehen dürfte. Durch einen Punch zum Kopf öffnete sich an Hrgovics rechtem Auge ein Cut.

Dubois versuchte das Tempo auch in der dritten Runde hochzuhalten. Hrgovic konnte mit seiner rechten Schlaghand nahezu jedesmal treffen und Dubois somit zusetzen. Der wiederum konnte durch schnelle Hände glänzen und dem durch den Cut ohnehin schon gezeichneten Kroaten ebenfalls zusetzen. Der Brite erwies sich nach Zhilei Zhang als Hrgovics größter Test, seitdem er 2017 zu den Profis wechselte. Dennoch nahm Dubois zu viele Hände zum Kopf, ohne diese zu verteidigen.

Cuts und temporeicher Start setzten Hrgovic zu

Im Verlauf der fünften Runde wirkte Filip Hrgovic bereits konditionell geschwächt, während Dubois weiterhin ein hohes Tempo gehen konnte. Der Cut machte dem Kroaten zudem weiterhin zu schaffen. „El Animal“ landete eine satte Rechte zum Ende der Runde. Im sechsten Durchgang fanden sich beide nun öfter im Clinch wieder. Zu allem Übel kassierte Hrgovic jetzt auch noch einen kleinen Cut am linken Auge.

Daniel Dubois kontrollierte den Kampf in der siebten Runde teils deutlich. Hrgovics musste den Investitionen von den Anfangsrunden nun Tribut zollen. Mit einer kolossalen rechten Hand schüttelte er den Kroaten in der letzten Minute ordentlich durch und teilte auch in den darauf folgenden Sekunden weiter aus. Kurz vor dem Schlussgong schepperten weitere Bomben ein, die Hrgovic nur mit großer Mühe nahm und stehen blieb.

Abbruch wegen zwei Cuts! Daniel Dubois triumphiert über Filip Hrgovic

In der Achten machte er gleich da weiter, wo er in Runde 7 aufgehört hatte: Daniel Dubois attackierte Hrgovic aggressiv weiter und teilte mächtig aus. Der Kroate, der bis dato ungeschlagen ist, musste harte Hände nehmen, verteidigte sich kaum und teilte nur wenig selbst aus. Die Cuts bluteten sehr stark, was den Referee dazu veranlasste, den Kampf zu unterbrechen und den anwesenden Ringarzt zu konsultieren. Der gab dem Referee den Ratschlag, den Kampf abzubrechen, um schlimme bleibende Schäden beim Kroaten zu vermeiden. Der Referee brach den Kampf daraufhin ab und erklärte Daniel Dubois damit zum TKO-Sieger!

Der erst 26-jährige Brite sicherte sich damit nicht nur die IBF-Interims-WM sondern auch den Teamsieg für Queensberry! Nun könnte es zum Aufeinandertreffen zwischen Daniel Dubois und Anthony Joshua im Spätsommer in London kommen.

4.4/5 - (49 votes)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein