Fury vs. Klitschko Fight schon wieder geplatzt

Tyson Fury

Wer glaubt jetzt noch, dass es überhaupt noch zu diesem Kampf kommt?

Der britische Schwergewichts-Champion Tyson Fury hat nun schon zum zweiten Mal seinen Rückkampf mit Wladimir Klitschko platzen lassen, dieses Mal jedoch mit einem sehr seltsamen Statement: „Tyson Fury sei  medizinisch ungeeignet“ so Furys Promoter Mick Hennesy.

Der Veranstalter legt keine Details offen, sagte aber: „The condition is too severe to allow him to participate“.

Fury entthronte Klitschko im November letzten Jahres, zur Überraschung vieler Box-Fans, durch einen Punktsieg nach zwölf eher langweiligen Runden.

Die ursprüngliche Revanche war für den 9. Juli in der Manchester Arena geplant und wurde dann im Juni verschoben, nachdem Tyson Fury angbelichwegen einer Knöchelverletzung nicht antreten konnte.

Der neue Termin für den Rückkampf der Beiden – hier sollte es um den WBA und den WBO-Gürtel gehen – war für den 29. Oktober geplant.

„Tyson wird sich nun sofort einer Behandlung unterziehen und er muss bevor er wieder in den Ring steigen kann seine vollständige Genesung erreichen,“  fügte Hennessey Sports dem ersten Statement hinzu.

Wir (Hennesey Sports) und Tyson möchten uns bei allen aufrichtig entschuldigen, die in die Veranstaltung mit eingebunden sind aber vor allem bei den vielen Box-Fans die sich schon auf diesen Revanche-Fight gefreut hatten. Tyson Fury ist durch diese Entwicklung am Boden zerstört. 
Wir werden eine weitere Erklärung zu gegebener Zeit werden zu machen.“

Bei der Medienkonferenz vor dem ersten geplanten Rückkampf im April verhöhnt Fury Klitschko noch und sagte: „In unserer ersten Begegnung bist Du von einem fetten Mann verprügelt worden.“ 

Im August Fury wurde mit einem Dopingverstoß. Dieser Fall liegt schon längerer Zeit der englischen Doping-Behörde UKAD vor und einer Anhörung ist (war?) für November terminiert.

Inzwischen wurden schon Stimmen laut, dass Fury gar nicht richtig trainiert habe und auch das Nichterscheinen auf der Pressekonferenz in der letzten Woche sein von ihm gewollt gewesen und nicht etwa weil er seinen Pass vergessen habe.

In einer Analyse des BBC Sport Journalisten Ben Dirs, spricht dieser davon, dass in England nur wenige Insider von dieser erneuten Absage Furys überrascht seien. Schon als Fury in der letzten Woche nicht zur Pressekonferenz erschien stand die Vermutung im Raum, dass Fury zu diesen Kampf nicht antreten wird.

Ben Dirs: „Es sind Gerüchte im Umlauf, dass Fury gar nicht trainiert hat und es steht die reale Möglichkeit im Raum, dass die Weltverbände der WBA und die WBO Furys WM-Titel einziehen und ihn entthronen, nach dem Fury nun ein ganzes Jahr lang seine Titel nicht verteidigt hat. Die Verbände wollen mit der Vergabe ihrer WM-Titel Geld verdienen und Geld wird nur verdient wenn ein Champion seinen Titel immer wieder verteidigt und genau das verhindert Fury nur.“

Auch die deutsche BILD Zeitung spricht von einer „angeblichen“ Verletzung Furys. Seltsam ist allerdings aber auch, dass Klitschkos Promoter-Firma K2 schon vor dieser Nachricht für den 10. Dezember einen Termin in der Hamburger Barclay-Card Arena geblockt haben soll. Wusste man da im Klitschko-Lager schon mehr und hat wieder mit einer Absage gerechnet? Bekommt Wladimir Klitschko nach dem Doping-Beweis von Fury vielleicht seine WM-Titel wieder am grünen Tisch zurück? Denn als gedopter Boxer – Fury wird vorgeworfen vor dem Klitschko Kampf in Düsseldorf gedopt gewesen zu sein – hätte Fury gar nicht um die WM Titel gegen Klitschko boxen dürfen. Oder aber bekommt Fury die Gürtel weggenommen und Klitschko boxet in der Barxlay-Card Arena um zwei vakante Titel?

Hören Sie was der bekannte englische Boxkommentator Steve Bunce (BoxNation) zu diesem Thema zu sagen hat: „Es ist eine große Schande was hier passiert und ich sehe schon jetzt, wie man Fury seine WM Gürtel wegnimmt.“
http://www.bbc.co.uk/programmes/p048vk5v

Fury vs. Klitschko Fight schon wieder geplatzt
5 (100%) 75 vote[s]