Floyd Mayweather kündigt an: „Ich komme 2020 aus dem Ruhestand zurück!“

„Ich muss wieder in den Ring, aber meine Gesundheit ist mein Reichtum“.

Nur ein paar Tage nachdem er den Medien mitgeteilt hatte, dass er mit dem Boxen völlig fertig ist, nutzte der frühere Weltmeister in fünf verschiedenen Gewichtsklassen, Floyd Mayweather (50-0-0) nun die sozialen Medien, um bekannt zu geben, dass er 2020 aus dem Ruhestand zurückkommen wird.

Im Jahre 2017 besiegte Floyd Mayweather den UFC-Superstar Conor McGregor in einem Mega-Kampf vorzeitig durch tKO.

Mayweather zog sich 2017 aus dem Sport zurück, nachdem er den UFC-Superstar Conor McGregor in einem Mega-Kampf vorzeitig gestoppt hatte. Der Kampf Mayweather vs McGregor generierte über 4 Millionen Pay-per-View Käufe und spülte „Money“ Mayweather rund 300 Millionen Dollar in seine Kasse.

„Ich muss wieder in den Ring, aber meine Gesundheit ist mein Reichtum“, sagte Mayweather am Dienstag gegenüber der News-Agency Reuters. „Boxen ist ein sehr, sehr brutaler Sport. In den letzten Jahren sind viele Boxer innerhalb dieses quadratischen Kreises gestorben. Sie müssen wissen, wann Sie es aufhören müssen. Ich hatte eine großartige Karriere.“

Aber am Donnerstagabend gab Mayweather auf seinem verifizierten Instragram-Portal bekannt, dass er „2020 aus dem Ruhestand zurückkommt“.

In der letzten Sylvesternacht stoppte Floyd Mayweather den japanischen Kickboxer Tenshin Nasukawa in der Saitama Super Arena in Tokyo, Japan in einem Showkampf schon in der ersten Runde.

Der 42-jährige Mayweather trat letzten Silvester im Ring auf, als er nach Japan reiste, um an einem Showkampf teilzunehmen, bei dem er den japanischen Kickboxer Tenshin Nasukawa in nur einer Runde demolierte.

Der unbesiegte Champion in fünf unterschiedlichen Gewichtsklassen sagte den Medien, dass er noch offen für die Idee sei, in Zukunft einige Showkämpfe zu machen.

„Ich werde immer noch reisen und Shows machen. Ich verdiene viel Geld, selbst mit kleinen Showkämpfen – so zwischen 10 und 30 Millionen US-Dollar pro Showkampf“, sagte Mayweather. „Ich glaube, ich mache damit mehr, als die meisten anderen Boxer mit realen Fights.“

Floyd Mayweather ist auch der Meister des Köders und des Wechsels, wenn es um soziale Medien geht. Anfang dieses Jahres gab er zahlreiche Hinweise auf einen möglichen Übertritt zum MMA – obwohl er letztendlich nie in der Nähe des Geschehens war. Und im Jahr 2018 ließ er auch Hinweise auf ein mögliches Rematch mit Manny Pacquiao fallen – und erklärte später, dass er nicht an einem zweiten Kampf mit dem Pacman interessiert sei.

Mayweather hat auch die Angewohnheit, in großen Kampfwochen Ankündigungen zu machen. Ironischerweise kümmert sich seine Promotion-Firma am kommenden Samstagabend im MGM Grand in Las Vegas um das Rematch zwischen Deontay Wilder und Luis Ortiz.

Der ehemalige Pound-for-Pound-Champion traf kürzlich bei einem NBA-Spiel mit UFC-Präsident Dana White zusammen ​​und behauptete, dass im Jahr 2020 etwas ganz Großes auf ihn zukommt. Ein Sportereignis – ein Boxkampf!

Floyd Mayweather vs. Andre Berto
Der Kampf von Floyd Mayweather gegen Andre Berto am 12. September 2015 war der letzte offizielle Profi-Boxkampf den „Money“ Mayweather absolvierte.

Floyd Mayweather hat seit seinem Zwölf-Runden-Punktsieg gegen Andre Berto im September 2015 nicht mehr an einem Boxkampf mit einem realen Boxer teilgenommen. Mayweather wird im Februar kommenden Jahres 43 Jahre alt.

Floyd Mayweather kündigt an: „Ich komme 2020 aus dem Ruhestand zurück!“
3.3 (66.67%) 9 vote[s]