Ergebnisse der SES-Boxgala in Weißenfels!

Foto: Stylermedia.de

Im Vorfeld des Europameisterschafts-Kampfes zwischen Dominic Bösel und Enrico Kölling, fanden auf der Undercard der SES-Boxgala in der Stadthalle Weißenfels bereits einige interessante Paarungen statt.

Mert Yildirim siegt nach Punkten

Im Supermittelgewicht standen sich Mert Yildirim (6-0-0, 4 Ko’s) und Attila Koros (15-16-1, 11 Ko’s) gegenüber. Dabei hatte der ungeschlagene Yildirim gerade zu Beginn des auf vier Runden angesetzten Gefechtes alle Hände voll zu tun. Koros machte in den ersten beiden Runden ordentlich Druck! Doch vorallem in den letzten beiden Durchgängen gelangen Yildirim gute Aktionen und siegte letztlich einstimmig nach Punkten (39:38, 39:37, 39:37).

Tomas Salek bleibt ungeschlagen

Foto: Stylermedia.de

Der tschechische Schwergewichtler Tomas Salek (8-0-0, 7 Ko’s) hatte es in seinem neunten Profikampf mit Landsmann Petr Frohlich (1-21-1, 1 Ko) zu tun. Von der ersten Minute an bestimmte Salek das Duell und trieb seinen körperlich deutlich unterlegenen Gegner stets vor sich her. Dennoch hielt sich der tapfere Frohlich bis zum Schluss auf den Beinen. Am Ende gab es für Tomas Salek einen klaren Punktsieg (60:54, 60:54, 60:54) nach insgesamt sechs Durchgängen.

Nenad Stancic gelingt Profidebüt durch Ko in Runde 1

Foto: Stylermedia.de

Bei seinem Profidebüt hatte es der Hamburger Leichtgewichtler Nenad Stancic vom ‚Team Deutschland‘ besonders eilig! Gegen den Ungarn Richard Horvath (2-9-0, 2 Ko’s) machte Stancic bereits kurz vor Ende der ersten Runde Schluss, nachdem er seinen chancenlosen Widersacher in der Ringecke mit einem Schlaghagel zu Boden zwang. Mit diesem Ko-Sieg ist das Profidebüt von Nenad Stancic demnach mehr als gelungen!

Michael Eifert siegt in Runde 2

Foto: Stylermedia.de

Bei seinem zweiten Profikampf ließ der deutsche Halbschwergewichtler Michael Eifert (1-0-0) keinerlei Zweifel aufkommen! Den Tschechen Ondrej Schwarz (1-4-1, 1 Ko) schickte Eifert bereits in der ersten Runde auf die Bretter. Mit weiteren wirkungsvollen Treffern beförderte der SES-Neuzugang seinen Kontrahenten im zweiten Durchgang wiederum auf die Bretter, sodass der Ringrichter keine Anstalten mehr machte anzuzählen und das ungleiche Gefecht sofort abbrach. Michael Eifert hat mit dieser explosiven Vorstellung einen durchaus guten Eindruck hinterlassen!

Ramona Kühne überzeugt nach Punkten

Foto: Stylermedia.de

Die ehemalige Box-Weltmeisterin Ramona Kühne (27-1-0, 10 Ko’s) stand in Weißenfels der Polin Sylwia Maksym (2-4-0) gegenüber. Dabei bestimmte die Berliner Box-Lady von Beginn an das Tempo. Die Polin erwies sich jedoch als eine unangenehme Kampfpartnerin und zeichnete sich vorallem oft mit Klammer-Aktionen aus. Kühne hatte allerdings meist die klareren Aktionen auf ihrer Seite. In der letzten Runde trieb die deutsche Superfedergewichtlerin ihre inzwischen arg ermüdete Gegnerin nochmals durch den Ring. Am Ende gab es einen eindeutigen Punktsieg (3 x 80:72) für Ramona Kühne, die nach dieser überzeugenden Leistung noch weitere Ziele verfolgt!