DAZN noch in diesem Jahr in 200 Ländern zu empfangen!

DAZN ist aktuell in neun Ländern weltweit verfügbar. Das wird sich noch in diesem Jahr ändern, denn DAZN expandiert weltweit.

DAZN gab am heutigen Montagmorgen bekannt, dass der Abonnement-Streaming-Dienst seine Reichweite bis Anfang Mai auf mehr als 200 Länder und Gebiete ausweiten wird.

DAZN hat seit seiner Einführung in den USA im Mai 2018 einen großen Eindruck Live-Übertragungen von großen Boxing-Events hinterlassen. Derzeit ist DAZN in neun Ländern erhältlich, darunter in Österreich, Brasilien, Kanada, Deutschland, Italien, Japan, Spanien, der Schweiz und den USA.

Am Tage des nächsten Kampfes von Canelo Alvarez, dem 2. Mai, in der T-Mobile Arena in Las Vegas, soll DAZN offiziell in mehr als 200 Ländern und Territorien zu empfangen sein.

Eine offizielle Ankündigung des Gegners von Canelo Alvarez wird noch im Laufe dieser Woche erwartet. Billy Joe Saunders, der WBO-Champion im Super-Mittelgewicht und der WBA Super-Champion Callum Smith sind die heißesten Favoriten in der Gegnerwahl.

Mexiko gehört zu den neuen Ländern, in denen DAZN bis zum 2. Mai auch verfügbar sein wird, aber alle Kämpfe von Canelo Alvarez werden in seinem Heimatland weiterhin live im Free-TV übertragen. DAZN unterzeichnete im Oktober 2018 mit Canelo Alvarez einen wegweisenden Vertrag über elf Kämpfe, der angeblich mit 365 Millionen US-Dollar dotiert ist.

Eddie Hearn möchte zusammen mit dem Streaming-Portal DAZN in den USA die Profi-Boxszene aufrollen.

Australien, Indien, Mexiko, Polen, Russland, Skandinavien, Südostasien und das England gehören zu den wertvollsten neuen Ländern, in denen DAZN innerhalb von zwei Monaten mit dem Streaming beginnen wird.

Joe Markowski, Executive Vice President von DAZN

„Die überwiegende Mehrheit unserer Boxverträge sind globale Rechte, was eine enorme globale Chance darstellt, wenn wir das Wachstum unseres Geschäfts und die Bewertung unseres zukünftigen Geschäfts betrachten“, sagte Joe Markowski, Executive Vice President von DAZN. „Wir wollen der erste globale Sport-Dienst sein, der wirklich weltweit zu empfangen ist. Wir sind bisher in neun Ländern. Dies ist eine große strategische Chance für uns, die Rechte, die wir immer besessen haben, zu kommerzialisieren. Wir haben bisher unsere Rechte traditionell an internationale Sender verkauft, wie z.B. an Sky Sports [in Großbritannien], wir haben an FOX Sports Australien verkauft. Wir haben an viele nationale TV-Sender verkauft. Es gibt einen signifikanten, inkrementellen kommerziellen und unternehmerischen Wert, wenn wir nun global agieren.

Saul „Canelo“ Alvarez einer der wenigen Boxern mit denen DAZN einen personenbezogene Deal geschlossen hat.

„Wir sehen dies nur als erste Phase. Wir nehmen unsere Boxinhalte und stellen sie weltweit zur Verfügung. Wir gehen jedoch davon aus, dass wir im Laufe der nächsten 18 Monate enorme Möglichkeiten haben werden, Inhalte innerhalb und außerhalb des Boxens zu kaufen und das Content-Angebot weltweit erheblich zu erweitern. Dies bedeutet offensichtlich eine enorme Kosteneffizienz für ein globales Unternehmen. Wenn Sie in 200 Ländern tätig sind, kaufen Sie wirklich globale Rechte. Und wir sehen die Möglichkeit dazu. Ab sofort starten wir ab dem 2. Mai. Wir werden uns von Ende März bis Anfang Mai in einer Beta-Testphase befinden.“

DAZN verschaffte sich großen Einfluss im internationalen Boxsport, indem es Stars wie Canelo Alvarez und Gennadiy Golovkin zu entsprechenden neunstelligen Verträgen verpflichtete. Der ukrainische Milliardär Len Blavatnik ist der Mehrheitseigner von DAZN, das den Boxmarkt, insbesondere in den USA, stark verändert hat, indem es für einige Kämpfe deutlich höhere Lizenzgebühren gezahlt hat, als seine etablierten TV-Konkurrenten bereit waren, anzubieten.

Auch Gennadiy Golovkin hat mit DAZN einen personenbezogenen Deal geschlossen.

Diese globale Expansion wird wahrscheinlich dazu führen, dass nun weitere DAZN-Ereignisse außerhalb der USA stattfinden

Markowski, der den globalen Service beaufsichtigen wird, betrachtet DAZNs enormen Expansionsbeweis für Skeptiker, die der Meinung sind, dass DAZN sich langfristig nicht für Streaming-Boxen und andere Sportarten durchsetzen würde.

„Ich denke, dies ist eine direkte Antwort darauf“, sagte Markowski. „Das höre ich eigentlich nicht sehr oft. Ich denke, Sie betrachten unser Geschäft außerhalb der USA als globales Geschäft, was wir natürlich tun. Seit Mitte 2016 sind wir in diesem Geschäft seit nur vier Jahren tätig. Und wir haben kontinuierlich stark in langfristige Rechte-Geschäfte investiert. Unser Rechte-Vertrag mit Eddie Hearn und Matchroom Boxing dauert acht Jahre. Wir sind erst  im zweiten Jahr bzw. wir nähern uns dem Ende des zweiten Jahres dieses Vertrags.

Der ukrainische Milliardär Len Blavatnik ist der Mehrheitseigner von DAZN

„Unser Golden-Boy-Promotions-Deal hat noch vier Jahre Laufzeit. Die Idee, dass wir langfristig nicht dabei sind, finde ich etwas überraschend und ich bin mir nicht sicher, woher das kommt. Wenn es Zweifel an der Langlebigkeit oder an unserem Engagement gibt, lange in diesem Geschäft zu bleiben, wird die Tatsache, dass wir ein globales Engagement für den Boxsport und unser eigenes Geschäft ankündigen, meiner Meinung nach allen Zweifler eine direkte und klare Antwort geben.“

Die Preise für DAZN in den neuen Ländern werden innerhalb weniger Wochen bekannt gegeben.

DAZN noch in diesem Jahr in 200 Ländern zu empfangen!
5 (100%) 38 vote[s]