Claressa Shields bezwing Christina Hammer nach großem Kampf

Claressa Shields nun uneingeschränkte Mittelgewichts-Weltmeisterin

Die zweifache Olympiasiegerin, zweifache Amateur-Weltmeisterin, Claressa Shields ist jetzt auch die uneingeschränkte Weltmeisterin der IBF, WBO, WBA und WBC im Mittelgewicht und zudem gewann sie auch noch den Diamond Belt der WBC.

In der Nacht zum heutigen Sonntagmorgen bezwang die erst 24 jährige US-Amerikanerin, in ihrem erst neunten Profikampf ihre größte Konkurrentin, die bis dahin ungeschlagene Deutsche, nun mehrfache Ex-Weltmeisterin Christina Hammer aus Hannover.

Es war der erwartete große Kampf in der Boardwalk Hall in Atlantic City, New Jersey, USA und unsere deutsche Ex-Weltmeisterin hat sich sicherlich nicht blamiert, aber sie musste sich der besseren Boxerin beugen. Christina Hammer konnte ihre Reichweiten-Vorteile nicht nutzen und damit die immer wieder angreifende Shields nicht auf Distanz halten.

Nach 10 attraktiven und spannenden Runden  sahen alle drei Punktrichter – Lynne Carter, Guido Cavalleri und Robin Taylor – Claressa Shields einstimmig in Front. Der Kampf der als der größte Frauenboxkampf in der Boxgeschichte angepriesen wurde, hielt auch das was man sich im Vorfeld von ihm versprochen hatte. Shields ging zu jeder Zeit des Kampfes bedingungslos nach vorne und wollte um alles in der Welt unbedingt den KO-Sieg erzwingen. Doch Christina Hammer hielt auch mit starkem Kampf dagegen. Einzig in der 8. Runde sah es kurz einmal so aus, als könnte es der Olympiasiegerin doch gelingen den Kampf vorzeitig zu beenden. In dieser 8. Runde traf Shields Christina Hammer mit beidhändigen Kombinationen mehrfach am Kopf und nagelte sie regelrecht an den Seilen fest. Hammer kam zwar kurz ins schwanken und verlor fast die Orientierung, konnte sich aber durch klammern in die nächste Runde retten.

Shields verteidigte ihre IBF-, WBA- und WBC-Titel im Mittelgewicht und gewann die WBO-Meisterschaft von Hammer dazu. Die deutsche Christina Hammer besaß seit Oktober 2010 den WBO-Titel im Mittelgewicht; das war ca. 22 Monate bevor Claressa Shields bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London ihre erste von zwei Goldmedaillen gewann.

Nach dem Ende des Kampfes flippte die nun uneingeschränkte Weltmeisterin regelrecht aus und schrie immer wieder in bester Ali-Manier: „I am The Greatest Woman Of All Time!“ Bisher war im Frauenboxen die norwegische Weltmeisterin Cecilia Braekhus die einzige Frau, die gleichzeitig die Titel IBF, WBA, WBC und WBO vereint hatte, nun hat auch Clarressa Shields dies geschafft. Für Christina Hammer war es die erste Niederlage ihrer langen und erfolgreichen Karriere.

Claressa Shields: “I am The Greatest Woman Of All Time“

Claressa Shields nach dem Kampf:

„Ich wusste, dass ich sie besiegen werde“, sagte Shields nach dem Kampf. „Während des Fights dachte ich bei mir:  Weißt du was? Ich will den Kampf noch nicht beenden. Ich lasse sie erst noch Mal überleben. Ich hätte den Kampf schon in der 8. Runde beenden können. Ich dachte, ich hätte ein weißes Handtuch in den Ring fliegen gesehen und da dachte ich, oh shit jetzt habe ich sie doch vorzeitig besiegt. Als ich dann merkte, dass da doch kein Handtuch geflogen kam, wollte ich den Kampf unbedingt beendet, aber sie hielt sich einfach an mir fest und klammerte, so dass ich es nicht vollenden konnte. Ich dachte danach nur, bleib cool, bleibe einfach nur ruhig, Du hast den Kampf auch so gewonnen. Ich habe alles getan, was ich vorausgesagt habe. Die Punktrichter gaben mir nur 8 von den 10 Runden und sie gaben ihr zwei Runden. Welche Runden hat sie denn gewonnen? Warum gaben sie mir nicht alle Runden? Ich habe sie in jeder der 10 Runde verprügelt.“

Aber trotz der großen Leistung von Claressa Shields, konnte es nur zu diesem großen Kampf auch nur deshalb kommen, weil auch unsere Deutsche Christina Hammer einen guten Kampf geliefert hat. Christina kann erhobenen Hauptes wieder nach Hause fliegen. Sie hat gekämpft und sie alles versucht, aber sie musste sich in dieser Nacht in Atlantic City einfach nur einer noch besseren Boxerin beugen.

Die frühere Gegnerin von Shields, die Deutsche Nikki Adler, war gestern Nacht als Co-Kommentatorin für DAZN beim Fight zwischen Shields vs Hammer verpflichtet worden. Adler die selbst gegen Shields durch tKO verlor und damals absolut chancenlos aus dem Kampf genommen wurde (siehe Foto) war nur absolut negativ und subjektiv contra Christina Hammer eingestellt. Einfach nur eine peinliche und unwürdige Co-Kommentatorin.

Das einzig Negative an der tollen Übertragung auf dem Streaming-Portal von DAZN war allerdings die Co-Kommentatorin Nikki Adler. Adler die selbst schon gegen Shields im Ring stand und durch tKO in Runde 5 verloren hat, war von der ersten Sekunde der Übertragung an, nur gegen unsere deutsche Boxerin und sie hörte gar nicht auf, Christina Hammer schlecht und chancenlos zu reden: „Sie hat überhaupt keine Chance. Sie wird ganz sicher KO gehen.“ Nikki Adler war einfach nur negativ gepolt und es schien, als würde sie nicht nur beide Daumen sondern noch sonst was für eine Niederlage von Hammer drücken. Man hatte den Eindruck, dass ihre teils immer sich wiederholenden peinlichen Kommentare, dem Kommentator von DAZN Uli Hebel selbst unangenehm wurden. Unser Tipp an DAZN: „Dieser, ach so subjektiven Co-Kommentatorin Nikki Adler, solltet ihr künftig keine Plattform am DAZN Mikrofon mehr bieten.“ Und den Matchmaker unserer Nation rate ich, doch ganz schnell einen Kampf zwischen Christina Hammer und Nikki Adler zu realisieren, so dass Christina sie dann für Adlers subjektive, teils peinliche Kommentare bestrafen kann.

Claressa Shields bezwing Christina Hammer nach großem Kampf
4.9 (98.64%) 44 votes