Christian Thun trennt sich einvernehmlich von UNIVERSUM Boxpromotion

Düsseldorf – 28.01.2021 Die derzeit in der einschlägigen Sportpresse virulente Mitteilung der UNIVERSUM Boxpromotion, man hätte sich von Schwergewichtler Christian Thun vornehmlich aus Gründen sportlicher Leistung getrennt, ist falsch.

Einvernehmlicher Aufhebungsvertrag bei UNIVERSUM ist Grundlage der Trennung

Thun hat sechs Profikämpfe bestritten und alle gewonnen. Eben deshalb und auch mit Blick auf das Alter von Christian Thun (28) habe man sehr engagiert sowohl sportlich als auch geschäftlich auf ein Vorankommen hingearbeitet. Legacy Sports Management habe sodann die Entscheidung getroffen, Thun aus dem Vertrag heraus zu kaufen, um konkrete Gespräche mit den „Big 5“- Veranstaltern in den USA zu führen.

Denn: Entgegen der Darstellung von UNIVERSUM Boxpromotion sind große Kämpfe jetzt der nächste logische Karriereschritt. UNIVERSUM Boxpromotion war stets bemüht, den Ambitionen Thuns Rechnung zu tragen, in letzter Konsequenz aber wirtschaftlich nicht gewillt oder in der Lage, den nächsten Schritt voranzutreiben, was letztlich zur einvernehmlichen Aufhebung des Vertrages führte.

Unabgestimmte Pressenotiz verletzt Vertragsvereinbarung

Über die Aufhebung wurde Stillschweigen vereinbart. Die dem Athleten gegenüber destruktive Darstellung in der Presse ist demzufolge grob unsportlich und dem  renommierten Profi-Boxstall UNIVERSUM unwürdig. Der Meldung ging kein Disput voraus.
Christian Thun, sein Management und UNIVERSUM schauen auf eine grundsätzlich gute Zusammenarbeit zurück.

Text: Legacy Sports Management