Charlo, Davis & Co. – Showtime präsentiert ihre Kämpfe für den Rest des Jahres

Jermall Charlo

Nach langer Auszeit meldet sich nun auch US-Sender Showtime aus der Corona-Pause zurück. Bis Jahresende sollen dort 8 Veranstaltungen zu sehen sein, darunter zwei PPVs.

Die Zeit ist reif

So langsam erwacht auch das letzten Flaggschiff des internationalen Boxsports aus seinem „Corona-Schlaf“. Von Anfang August bis Ende Dezember will Showtime in Kooperation mit PBC (Premier Boxing Champions) diverse Events auf die Beine stellen. Großes Highlight dürfte dabei die PPV-Card vom 26. September werden, bei der u.a. Jermall Charlo seinen WBC-Titel im Mittelgewicht gegen den starken Ukrainer Sergiy Derevyancheko aufs Spiel setzen muss. 

Im Folgenden bekommt ihr einen Überblick über alle von Showtime angekündigten Veranstaltungen. 

1. August – Stephen Fulton Jr. vs. Angelo Leo

Zu Beginn geht es gleich mit einer WM los. Im Super-Bantamgewicht treten dabei Stephen Fulton Jr. (18-0-0, 8 KOs) und Angelo Leo (19-0-0, 9 KOs) um die vakante WBO-Krone an. Diese wurde erst kürzlich vom mexikanischen Tausendsassa Emanuel Navarrete niedergelegt, sodass die beiden US-Amerikaner nun ihre große Chance erlangen. Für den Sieger könnte es im Anschluss möglicherweise gegen Tramaine Williams (19-0-0, 6 KOs) oder Raeese Aleem (16-0-0, 10 KOs) gehen, die im Rahmenprogramm gegeneinander kämpfen. 

15. August  – David Benavidez vs. Roamer Alexis Angulo

Bereits mit WM-Gold ausgestattet ist der WBC-Champion im Super-Mittelgewicht, David Benavidez (22-0-0, 19 KOs). Nachdem er im vergangenen September Titelträger Anthony Dirrell spektakulär entthronte, bekommt er es nun mit dem Kolumbianer Roamer Alexis Angulo (26-1-0, 22 KOs) zu tun. Dieser hatte zuletzt Matchroom-Talent Anthony Sims Jr. überraschend die erste Niederlage zugefügt, geht hier jedoch abermals als krasser Außenseiter ins Rennen. Ebenfalls auf der Card boxen Rolando Romero (11-0-0, 10 KOs) und Jackson Marinez (19-0-0, 7 KOs) um den WBA-Interims-Titel im Leichtgewicht sowie Ex-Fury-Gegner Otto Wallin (20-1-0, 13 KOs) und Travis Kauffman (32-3-0, 23 KOs) in einem Schwergewichts-Duell. 

19. September – Erickson Lubin vs. Terrell Gausha

Einen Monat später kommt es dann zu einem interessanten Aufeinandertreffen im Super-Weltergewicht. Sowohl Erickson Lubin (22-1-0, 16 KOs) als auch Terrell Gausha (21-1-1, 10 KOs) standen bereits in WM-Kämpfen, konnten diese Gelegenheiten aber nicht nutzen. Nun stehen sie gegeneinander im Ring, um den Traum von einem weiteren Angriff auf die Spitze zu wahren. Ebenfalls nicht außer Acht lassen sollten man den WBC-Eliminator zwischen dem als „King Tug“ bekannten Tugstsogt Nyambayar (11-1-0, 9 KOs) und Eduardo Ramirez (23-2-3, 10 KOs). 

26. September – Jermall Charlo vs. Sergiy Derevyanchenko

Für die Veranstaltung im Mohegan Sun Casino in Uncasville, Connecticut müssen die US-Zuschauer drauzahlen. Dass sich dies allerdings lohnen könnte, belegen die zwei Hauptkämpfe des Events. Zum einen ist da natürlich das Duell der Weltklasse-Mittelgewichtler Jermall Charlo (30-0-0, 22 KOs) und Sergiy Derevyanchenko (13-2-0, 10 KOs), die um Charlos WBC-Titel kämpfen, zum anderen aber wird auch dessen Zwillingsbruder Jermell (33-1-0, 17 KOs) ins Seilgeviert steigen. Er trifft an dem Abend auf WBA- und IBF-Weltmeister Jeison Rosario (20-1-1, 14 KOs) – es ist also eine Titelvereinigung dreier Gürtel (Charlos ist Champion des WBC) im Super-Weltergewicht. 

Mit Daniel Roman (27-3-1, 10 KOs) vs. Emmanuel Rodriguez (19-1-0, 12 KOs), Brandon Figueroa (20-0-1, 15 KOs) vs. Damian Vazquez (15-1-1, 8 KOs) und Mario Barrios (25-0-0, 16 KOs) vs. Ryan Karl (18-2-0, 12 KOs) stehen zudem noch weitere packende Paarungen auf dem Programm. 

10. Oktober – Sergey Lipinets vs. Kudratillo Abdukakhorov

Das Herbstprogramm startet mit einem Kampf im Weltergewicht. Für den russischen Ex-Weltmeister Sergey Lipinets (16-1-0, 12 KOs) geht es dabei gegen den unbesiegten Usbeken Kudratillo Abdukakhorov (17-0-0, 9 KOs). Auf dem Spiel steht die Interims-WM nach Version der IBF – der Gewinner könnte demnächst also gegen Errol Spence antreten. Im Vorprogramm steigen außerdem Malik Hawkins (18-0-0, 11 KOs) und Xavier Martinez (15-0-0, 11 KOs) in den Ring. 

24. Oktober – Gervonta Davis vs. Leo Santa Cruz 

Einen weiteren PPV-Kracher gibt es zwei Wochen später. Mayweather-Schützling Gervonta Davis (23-0-0, 22 KOs) wird im Mohegan Sun Casino seinem bis dato prominentesten Gegner gegenüberstehen. Er muss nämlich gegen den mexikanischen Veteranen Leo Santa Cruz (37-1-1, 19 KOs) ran. Die größte Hürde für Davis könnte hier allerdings nicht sein Kontrahent, sondern das Gewicht sein, schließlich findet der Kampf wieder im Super-Federgewicht statt, welches dem US-Amerikaner in der Vergangenheit arge Probleme bereitet hat. Trotzdem wird am 24. Oktober neben Santa Cruz’ Titel (WBA) auch sein Gürtel im Leichtgewicht auf dem Spiel stehen. 

28. November – Chris Colbert vs. Jaime Arboleda

In der grauen Jahreszeit bekommt Nachwuchshoffnung Chris Colbert (14-0-0, 5 KOs) die Gelegenheit, sein Können unter Beweis zu stellen. Der 23-jährige Super-Federgewichtler verteidigt seinen lupenreinen Kampfrekord gegen Jaime Arbeloda (16-1-0, 13 KOs) aus Panama. 

12. Dezember – Nordine Oubaali vs. Nonito Donaire

Bevor das Schreckensjahr 2020 endgültig auf (nimmer) Wiedersehen sagt, gibt es noch feine Ring-Action zu erleben. Im Bantamgewicht wird der französische WBC-Weltmeister Nordine Oubaali (17-0-0, 12 KOs) auf Boxgröße Nonito Donaire (40-6-0, 26 KOs) treffen. Oubaali war einer der wenigen Top-Männer seiner Gewichtsklasse, der nicht an der zweiten Staffel der World Boxing Super Series teilnahm. Dementsprechend muss er sich gegen die Elite, zu der Donaire auch mit 37 Jahren noch zählt, erst noch beweisen müssen.