Carl Froch: Wilder ein größerer Puncher als Joshua, aber er macht vieles falsch

Werden wir im kommenden Jahr den Super-Fight Joshua vs Wilder sehen? Der englische Ausnahme-Boxer und Ex-Weltmeister Carl Froch hält Deontay Wilder für den härteren Puncher der Beiden.
Werden wir im kommenden Jahr den Super-Fight Joshua vs Wilder sehen? Der englische Ausnahme-Boxer und Ex-Weltmeister Carl Froch hält Deontay Wilder für den härteren Puncher der Beiden.

„Wilder ist zweifelsohne der gefährlichste One-Punch-Fighter im weltweiten Boxsport!“

Der frühere WBC, IBF und WBA Super Champion im Super-Mittelgewicht Carl Froch (33-2-0, 24 KO-Siege) hält Deontay Welder für den härtetsen "One-Ounch-Fighter" im gesamten Boxsport.
Der frühere WBC, IBF und WBA Super Champion im Super-Mittelgewicht Carl Froch (33-2-0, 24 KO-Siege) hält Deontay Wilder für den härtesten „One-Punch-Fighter“ im gesamten weltweiten Boxsport.

Der ehemaliger Super-Mittelgewichts-Weltmeister Carl Froch sieht WBC-Schwergewichts-Champion Deontay Wilder (38-0, 37 KOs) als den gefährlichste One-Punch-Fighter im gesamten weltweiten Boxsport.

Aber er fühlt auch, dass Wilder noch viele Fehler macht, die ihn in große Gefahr bringen, wenn er dann gegen einen richtigen Fighter antritt.

Sollte Wilder seinen obligatorischen Rückkampf am Samstagabend gegen Bermane Stiverne im Barclays Center in Brooklyn gewinnen, dann würde Froch es gerne sehen, dass er gegen den IBO, WBA, IBF-Schwergewichts-König Anthony Joshua (20-0, 20 KOs) in den Ring steigt.

Wilder gewann den WBC-Titel von Stiverne im Januar 2015 in Las Vegas, durch eine einstimmigen Punkt-Entscheidung nach 12. Runden.

Stiverne ist damit bisher der einzige Boxer, der mit Wilder über die Distanz gegangen ist, aber der Weltmeister ist der großer Favorit und er kann diese Statistik bereinigen, wenn er nun zum zweiten Mal mit Stiverne kollidiert.

Während Joshuas Promoter Eddie Hearn im kommenden Sommer Wilder gegen Joshua ins Wembley Stadion nach London bringen möchte, würde Carl Froch den Kampf lieber in den USA sehen.

„Ich würde gerne Joshua vs Wilder in Amerika sehen. Es würde auch Joshua zu Gute kommen, dass dieser dadurch in den USA mehr Anerkennung findet. Am Besten wäre es wenn die Beiden in Las Vegas kämpfen“, sagte Froch gegenüber Sky Sports.

Nachdem Froch einige der letzten Kämpfe von Joshua gesehen hatte, ist er davon überzeugt, dass ein Kampf gegen Wilder der ganz große Hitter zwischen den beiden ist. Carlos Takam war in der Lage, viele Schläge von Joshua zu nehmen bei denen er stehen blieb.

Aber Froch sah auch viele Fehler von Seiten Wilders in mehreren seiner bisherigen Kämpfe.

„Wilder ist zweifelsohne der gefährlichste One-Punch-Kämpfer weltweit. Joshua ist in seinem Kampfrekord zwar auch ungeschlagen und gat alle seine Kämpfe vorzeitig gewonnen, aber er knockt seine Gegner nicht mit einem einzigen Schlag aus wie das Wilder meist tut. Die KOs von Wilder sind KOs von Weltniveau. Er hat Wladimir Klitschko nicht mit einem Schlag ausgeknockt und er konnte auch Carlos Takam nicht klassisch ausknocken, obwohl er ihn mit klaren Schlägen getroffen hat,“ sagte Froch.

„Takam ist ein harter Kerl, versteht mich nicht falsch, aber Joshua scheint mir nicht wie ein Typ zu sein, der auf globaler Ebene den absoluten One-Punch-Concussive-Knockout hat. Er trifft und er verletzt seine Gegner, aber sie fallen nicht zu Boden und werden ausgezählt wenn er sie trifft. Er muss dann immer noch nacharbeiten.“

„Wilder aber hat es drauf, dass wenn er seinen Gegner mit einem Punch trifft, man schon beim Schlag denkt, Woah ‚. Er steckt einfach all seine Kraft in jeden Schlag und haut rein und es ist einfach nur aufregend ihm zuzuschauen. Bei einen Kämpfen sitzt Du am Rande Deines Sitzes und bis einfach nur aufgeregt. Er macht aber auch viel falsch. Er ist doch ziemlich wild, sein Kinn ist oft in der Luft, er schwingt zu viel und steht dabei auch oft in seiner Fußstellung falsch, aber niemand ist eben perfekt, oder?“

Carl Froch: Wilder ein größerer Puncher als Joshua, aber er macht vieles falsch
2.5 (49.78%) 92 vote[s]