Carl Frampton nach hartem Fight weiter auf WM-Kurs!

Frampton vs GarciaGestern Abend fand in der SSE-Arena in Belfast der vielleicht beste Kampf des Wochenendes statt. Der ehemalige Weltmeister im Bantam- und Federgewicht Carl Frampton (24-1-0, 14 Ko’s), hatte vor heimischer Kulisse ein hartes Stück Arbeit zu verrichten! Mit dem Mexikaner Horacio Garcia (33-4-1, 24 Ko’s) lieferte sich der britische Ex-Champion ein sehr sehenswertes Gefecht, welches die Zuschauer durchaus auf ihre Kosten kommen ließ.

Verdienter Sieg – trotz Niederschlag!

In einem auf zehn Runden angesetzten Federgewichts-Kampf, stieg der 30-jährige Ex-Titelträger Carl Frampton zehn Monate nach seinem verlorenen WM-Fight gegen Leo Santa Cruz, zum ersten Mal wieder in den Ring. Sein Gegner war dabei der drei Jahre jüngere Horacio Garcia. Der Mexikaner hatte bei seinem „Auswärts-Fight“ prominente Unterstützung im Schlepptau. Denn kein Geringerer als Saul „Canelo“ Alvarez saß in der ersten Reihe, um seinem Freund und Trainings-Kollegen den Rücken zu stärken!

frampton-caneloDie ersten drei Runden konnte man ohne Weiteres dem Lokal-Matadoren gutschreiben. Frampton zeigte sich sehr schnell und explosiv. Vorallem mit seinem linken Haken, konnte der Ex-Champ wichtige Punkte einfahren. Ab dem vierten Durchgang kam Garcia besser in den Kampf! In der fünften Runde war Frampton wieder aktiver und hatte die besseren Aktionen auf seiner Seite. Im sechsten Durchgang machte sein mexikanischer Widersacher wieder mehr Druck.

In Runde sieben stockte den Fans von Carl Frampton wohl kurz der Atem! Nach einer Aktion im Infight musste Frampton kurz zu Boden und wurde daraufhin vom Ringrichter angezählt. Frampton zeigte sofort an, dass es in seiner Wahrnehmung kein gerechtfertigter Niederschlag war. Beim erneuten Betrachten dieser strittigen Szene, sah es tatsächlich so aus, als wenn es eher ein Schrittfehler war, der Frampton zu Fall brachte. Dennoch wurde die Runde mit 10:8 für Garcia gewertet!

Doch schon im nächsten Durchgang meldete sich der Lokal-Held wieder zurück und konnte diese Runde für sich entscheiden. In Runde neun schenkten sich beide Boxer nichts und auch Garcia konnte gute Treffer anbringen. Im zehnten und letzten Durchgang holten beide Protagonisten noch einmal alles aus sich heraus und präsentierten dem Publikum wiederum sehenswerte Aktionen. Frampton war aber letztlich auch in den letzten drei Minuten des Gefechts, der clevere und explosivere Boxer mit den etwas klareren Treffern!

Am Ende punktete das Kampfgericht, mit je 98:93; 97:93; 96:93, zugunsten von Carl Frampton, für den es gegen den starken und mutigen Horacio Garcia sicherlich kein Spaziergang war, aber dennoch zurecht zum Sieger erklärt wurde. Nun hofft Frampton, zu Beginn des kommenden Jahres, bald wieder um einen WM-Titel boxen zu dürfen.