Callum Smith bezwingt Ryder – fragwürdige Leistung und rätselhafte Scorecards!

Picture By Dave Thompson

Im Hauptkampf der Matchroom Boxing Veranstaltung am gestrigen Abend, entkam WBSS Sieger und WBA Superchamp Callum „Mundo“ Smith mit einem fragwürdigen Sieg gegen John Ryder in seiner Heimatstadt der Echo Arena, Liverpool.

Punktzettel werden Kampfverlauf nicht gerecht!

Sollte Callum Smiths Plan gewesen sein durch eine durchschnittliche Leistung Canelo Alvarez in einen gemeinsamen Kampf zu locken, dann hat er diesen letzten Nacht perfekt umgesetzt. In der Pflichtverteidigung seines WBA Superchamp Gürtels gegen Interims WM John Ryder (28-5, 16 KOs) tat sich Smith (27-0 19 KOs) schwerer als man im Vorfeld ausgegangen war.

Picture by Mark Robinson.

Trotz sämtlicher physischer Vorteile in Größe und Reichweite setzte der Scouser diese fast nie ein im Verlauf des Kampfes und ließ sich vom Londoner Ryder immer wieder in den Infight locken, in dem der kleinere Herausforderer seine Aktionen setzen konnte.
Zu selten nutzte Smith seinen Jab, um Ryder von sich zu halten, bzw. um die Schlaghand vorzubereiten.

Picture by Mark Robinson.

Dabei wäre die gegen Rechtsausleger Ryder die wichtigste Waffe gewesen.
In Runde vier zog sich Smith darüberhinaus noch einen Cut zu, der durch einen Kopfstoß entstand und die Situation nicht wesentlich verbesserte. In Runde 5 und 6 konnte sich der Titelverteidiger mit mehreren Schlaghänden Respekt verschaffen, doch schon in Runde 7 konnte Ryder die Distanz wieder überbrücken und Smith gegen die Seile drücken.

Picture by Dave Thompson

Mit viel Geklinche versuchte Smith das Tempo rauszunehmen, statt die Distanz durch seinen Jab zu kontrollieren. In den Championship Rounds, vor allem Runde 12 sah Smith aus, als würde er noch KO gehen, konnte sich jedoch noch über die Zeit retten.
Schlussendlich werteten die Punktrichter den Kampf mit 2x 116-112 und 117-111, wobei letzteres nicht ansatzweise den Kampfverlauf widerspiegelte.

Picture by Mark Robinson.

Es gab enge Runden – zweifelsohne – und diese werden nunmal dem Champ/Heimboxer/Geldmaschine gegeben, aber 9 zu 3 Runden ist dann doch weit übertrieben. Von Robbery – ein Begriff der letztendlich zu inflationär benutzt wird – sollte man trotz allem nicht reden, da es wie bereits erwähnt zu knappe Runden gab, die man beiden hätte geben können.

Picture by Dave Thompson

Am Ende des Tages konnte Smith seinen WBA Superchamp und Ring Magazine Titel zum 2. mal verteidigen, seinen WBC Diamond Titel bereits zum 4. Mal. Nachdem weder WBO Champ Saunders noch Smith ihren großspurigen Ansagen in Richtung Canelo Alvarez Taten folgen lassen konnten, sollten beide am besten ein rein britisches Unification Duell im nächsten Jahr folgen lassen.

Callum Smith bezwingt Ryder – fragwürdige Leistung und rätselhafte Scorecards!
4.9 (97.04%) 27 vote[s]