Boxen1-Vorschau für die wichtigsten Kämpfe am Wochenende (KW14)

Manny Pacquiao vs. Timothy Bradley

Der Box Gott meint es verdammt gut und verwöhnt uns das gesamte Wochenende mit hochklassigen Paarungen aus allen Teilen der Welt. Den Anfang macht am heutigen Freitag Petkos Boxpromotion in München…..

Eisbach Studios, München – Petko’s LMS Fight Night

petkoslms_fight_night_a1_WEBNachdem Alexander Petkovic und Nadine Rasche zu den Promotern des Jahres des BDB ernannt wurden, auch dank ihres Engagements für den deutschen Meistertitel des BDB setzt die Boxpromotion am heutigen Tag wieder den Fokus auf Meistertitel des BDB, diesmal in der internationalen Variante.

In den Hauptkämpfen um die BDB Titel kämpfen dabei Toni Kraft (7-0-0, 3 KOs), der im Halbschwergewicht auf 10 Runden angesetzt auf den erfahreren Tschechen Tomas Adamek (25-12-2, 9 KOs) trifft und im Halbweltergewicht Howik „Der Löwe“ Bebraham (2-0-0, 1 KO) gegen den Italiener Domenico Urbano (26-4-1, 11 KOs) ebenfalls über 10 Runden.

Des weiteren gibt Emre Cukur, der Sohn des ehemaligen Leichtgewichtlers Levent Cukur, sein Profidebut im Supermittelgewicht gegen den Bosnier Dejan Krneta (2-10-0, 2 KOs).

ranfighting.de überträgt den Kampfabend im Internet live, SAT.1 zeigt in seiner großen Box-Nacht am Samstag, 9. April, 22 Uhr bis 3 Uhr morgens, die Kämpfe von Howik Bebraham und Toni Kraft in Aufzeichnungen.

Superleichtgewichts WM in Moskau

Eduard Troyanovsky gegen Cesar Rene CuencaIn Moskau kommt es zum Re-Match zwischen Eduard Troyanovsky und Cesar Rene Cuenca.

Cuenca, der in 48 Kämpfen eine weiße Weste aufweisen konnte, musste auf der Undercard von Povetkin-Wach seine bisher einzige Niederlage gegen den russischen Lokalmatador hinnehmen und verlor zu allem Überfluss noch seinen IBF Titel. Troyanovsky, der alle seine 23 Kämpfe gewinnen konnte und dabei 20 mal vorzeitig, dürfte auch dieses Duell für sich entscheiden und den IBF und IBO Titel in Russland lassen.

WBA WM im Supweltergewicht in Potsdam

Box-Nacht am 9. April, MBS Arena, PotsdamSamstag Abend bekommt Golden Jack Culcay (21-1-0,10 KOs) seine große Chance seinen ersten WM Titel bei den Profis zu erringen und trifft dabei auf den Venezuelaner Juan Carlos Prada (31-1-1, 22 KOs). Prada, der seit über einem Jahr keinen Kampf mehr bestritten hat, sollte für Culcay nur eine Zwischenstation zu den großen Namen in seiner Gewichtsklasse sein.

Enrico Kölling kämpft an diesem Abend um den WBA Interconti Titel im Halbschwergewicht  gegen den Ukrainer Oleksandr Cherviak, der schon mit großen Namen wie Skoglund, Krasniqi, Gutknecht und Mohammedi im Ring stand.

Tyron Zeuge, der an dem Abend von seinem Trainingspartner Jürgen Brähmer in der Ecke gecoacht wird hat es mit dem Argentinier Ruben Eduardo Acosta zu tun. Für Zeuge ein angemessenes Duell nach langer Verletzungspause und daras resultierender Ringabstinenz.

Für Ikram Kerwat, die von Sven Ottke trainiert wird, kommt es in ihrem 6. Kampf zum Duell mit Gina Chamie aus Ungarn um den WBC Interconti Leichtgewichtstitel.

Übertragen wird der Kampfabend auf Sat1.

Schwergewichts WM in London

In der O2 Arena erwartet den geneigten Zuschauer ein absolutes Mega Programm mit 3 WM Kämpfen und 3 weiteren Titelkämpfen.

Den Anfang macht Conor Benn in seinem Profidebut im Superleichtgewicht gegen Ivailo Boyanov. Benn, dürfte unter besonderer Beobachtung stehen, da er der Sohn vom ehemaligen Supermittelgewichtsweltmeister Nigel Benn ist.

George Groves vs. David BrophyGeorge Groves bekommt es im Kampf um den vakanten WBA International Supermittelgewichtstitel mit seinem ungeschlagenen Landsmann David Brophy zu tun.

Im Bantangewicht verteidigt Jamie McDonnell seinen IBF WM Titel gegen Fernando Vargas aus Mexiko, der für den Briten keine wirkliche Gefahr darstellen sollte.
Im Kampf um den vkanten IBF Interconti Titel im Mittelgewicht trifft Mack The Knife Macklin auf seinen Kumpel und Trainingspartner Brian Rose, den Verlierer des Duells wird man wohl nicht wieder im Ring sehen, da beide am Scheideweg ihrer Karriere stehen.

Lee Selby verteidigt im 2ten Hauptkampf seinen IBF WM Titel im Federgewicht gegen Eric Hunter aus den USA, der zwar 3 Niederlagen im Rekord stehen hat, jedocch 2 davon durch Disqualifikation und seit 2007 nicht mehr regulär verloren hat.

Charles Martin gegen Anthony JoshuaIm Hauptkampf trifft der frisch gebackene IBF Schwergewichtsweltmeister Charles Martin auf Olympiasieger und aufstrebenden KO König Anthony Joshua. Martin, der bei seinem Titelgewinn von der Verletzung Glazkovs und nicht zuletzt von der Titelaberkennung Furys durch die IBF profitierte, dürfte für Joshua die schnellste und womöglich einfachste Version sein, den WM Titel zu erobern.

Abschiedskampf von Pacquiao im MGM Grand in Las Vegas

In der Nacht von Samstag zu Sonntag fällt der wahrscheinlich letzte Vorhang für Manny Pacquiao, wenn er sein drittes Duell mit Timothy Bradley bestreitet. Dabei geht es um den WBO Interconti Titel im Weltergewicht. Bradley, der eigentliche WBO Titelträger, musste seinen Gürtel jedoch niederlegen, da er es vorzog statt gegen Sadam Ali gegen Manny Pacquiao zu kämpfen. In den vorherigen Duellen siegte Bradley umstritten nach Mehrheitsentscheid, sowie Pacman im zweiten Duell einstimmig. Es ist zu erwarten, dass das dritte Duell der beiden wieder über die Runden gehen wird.

Pressekonferenz Abraham vs. Ramirez / Foto: Sebastian Heger
Pressekonferenz Abraham vs. Ramirez / Foto: Sebastian Heger

Im zweiten Hauptkampf verteidigt Arthur Abraham seinen WBO Supermittelgewichts WM Titel gegen den ungeschlagenen Hünen aus Mexiko Gilberto Ramirez. Trotz seines Kampfrekordes von 33 Siegen und 0 Niederlagen sollte Abraham der Stil des Mexikaners entgegenkommen. Um einem umstrittenen Urteil entgegenzuwirken versprach Abraham seinen Hammer wieder auszupacken und kurzen Prozess zu machen.

Des weiteren kämpft der junge Kölner, 4-fach Juniorenweltmeister und ungeschlagene Weltergewichtler Deniz Ilbay in einem auf 8 Runden angesetzten Kampf gegen den KO Schläger Egidijus Kavaliauskas. Für Ilbay eine herausragende Möglichkeit einen Riesensprung in der Weltrangliste zu machen und sich im Ausland einen Namen zu verschaffen.

Leon Bauer / Foto: Sebastian Heger
Leon Bauer / Foto: Sebastian Heger

Ebenfalls im Vorprogramm kämpft der Pfälzer Leon Bauer in einem 6 Runden Kampf gegen Ilshat Khusnulgatin. Für Bauer in seinem erst 8. Kampf und seinen erst 17 Jahren ein zeitig erfüllter Boxertraum.